Luther, Kolumbus und die Folgen

13.07. - 12.11.2017



Im 16. Jahrhundert überlagern sich theologische, geographische und wissenschaftliche Neuentdeckungen und alte Weltbilder werden brüchig. Die Entdeckung der Neuen Welt durch Kolumbus, die Reformation Luthers und das Weltbild des Kopernikus – die Ausstellung macht genau diese Umbruchszeit erfahrbar.

Ca. 250 Exponate lassen die Besucher in die Reformationsepoche und ihren Wendezeitcharakter eintauchen. Erstmalig wird die kulturelle Prägekraft der Reformation auch in bisher kaum beleuchteten Bereichen wie Naturwahrnehmung und Wissenschaftsgeschichte ausgelotet. Führten Luther und Kolumbus tatsächlich zu den fundamentalen Umbrüchen, mit denen sie bis heute in Verbindung gebracht werden?

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

GNM Highlight
aus der Dauerausstellung