100 Meisterzeichnungen. Aus der Graphischen Sammlung der Universität Erlangen-Nürnberg

06.03. - 08.06.2008

Jeder kennt das Selbstbildnis des jungen Dürer, der - den Kopf in die Hand gestützt - mit großen Augen fragend in den Spiegel blickt. Die mit raschen Federstrichen skizzierte Zeichnung, die in keiner Dürer-Monographie fehlt, gehört zu den Kostbarkeiten der Graphischen Sammlung der Universität in Erlangen. Unter Kennern gilt dieser Bestand als eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen altdeutscher Zeichnungen. Das Germanische Nationalmuseum stellt eine Auswahl von 100 Hauptblättern vor - darunter herausragende Meisterzeichnungen von Dürer, Altdorfer, Huber, Baldung Grien und Cranach.