In den hellsten Farben. Aquarelle von Dürer bis Macke

16.10.2003 - 08.02.2004

Obwohl die Aquarellmalerei nicht zu den ausgwiesenen Sammelgebieten der Graphischen Sammlung gehört, werden hier bedeutende Beispiele aufbewahrt. Die Ausstellung widmet sich der Frühgeschichte des Aquarells im 15. und 16. Jahrhundert, den Landschafts- und Naturstudien des späten 18. und des 19. Jahrhunderts in der Tradition der Holländer, wichtigen Beispielen aus der Zeit der Aufklärung und Romantik bis hin zum Expressionismus und der Klassischen Moderne.