Dr. Leonie Beiersdorf

 

Leiterin der Sammlung Kunst und Kunsthandwerk 1800-1945


Kontaktdaten

Tel. 0911 1331-176

E-Mail

Vita

1999-2002 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
2000-2003 BA-Studium der Kunstgeschichte an der University of Cambridge
2003-2004 MA-Studium der Kunstgeschichte am Courtauld Institute of Art, London; AHRB-Stipendiatin
2007-2009 Wissenschaftliches Volontariat am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
2012 Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Wandel der ostdeutschen Erinnerungskultur im Zeitraum 1989-2009
2012-2013 Wissenschaftliche Mitarbeit an der Hamburger Kunsthalle
2013-2015 Wissenschaftliche Mitarbeit am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
2015 Leiterin der Sammlung Kunst und Kunsthandwerk 1800-1945 am GNM

Forschungsschwerpunkte

 

  • Erinnerungskulturen und politische Ikonographie vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart
  • Europäisches Kunsthandwerk um 1900
  • Kulturpolitik und Avantgarde in Deutschland und Frankreich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Aktuelle Projekte

 

Neukonzeption der Dauerausstellung zum 19. Jahrhundert

Publikationsliste

 

Monographien

  • Die doppelte Krise. Ostdeutsche Erinnerungszeichen nach 1989. Berlin/München 2015 (zugl. Univ. Diss. Berlin 2012)
  • Inspiration Mittelalter. Holzschnitte der Hamburgischen Sezession und ihre Vorbilder. Ausst.-Kat. Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Bremen 2007

Herausgeberschaften

  • [mit Claudia Banz, Sabine Schulze] Jugendstil. Die große Utopie, Ausst.-Kat. Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Hamburg 2015
  • [mit Dennis Conrad, Sabine Schulze] Krieg und Propaganda 14/18, Ausst.-Kat. Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. München 2014
  • [mit Christine Claussen] Oscar Troplowitz. Ein Leben für Hamburg, Ausst.-Kat. Hamburg, Hamburger Kunsthalle. Ostfildern 2013

Aufsätze

  • Einladung zur Spurensuche: Das Denkmal am Boden. In: Platz-Architekturen. Kontinuität und Wandel öffentlicher Stadträume vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Hrsg. von Brigitte Sölch und Alessandro Nova. München [ET: Ende 2016]
  • Schuldzeichen. Der Abschied von der Opfer-Perspektive in Ost-Deutschland. In: Le Monument en débat. Hrsg. vom Deutschen Forum für Kunstgeschichte, Éditions de la Maison des sciences de l'homme (Passages/Passagen, 40). Paris [ET: Ende 2016]
  • Beiträge in: Jugendstil. Die große Utopie, Ausst.-Kat. Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Hrsg. von Claudia Banz, Leonie Beiersdorf und Sabine Schulze. Hamburg 2015
  • Zur Klaviatur der Massenseele. Prämissen der Propaganda vor dem Ersten Weltkrieg. In Krieg und Propaganda 14/18, Ausst.-Kat. Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Hrsg. von Leonie Beiersdorf, Dennis Conrad u. Sabine Schulze. München 2014, S. 20–25
  • Beiträge in: Krieg und Propaganda 14/18, Ausst.-Kat. Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Hrsg. von Leonie Beiersdorf, Dennis Conrad u. Sabine Schulze. München 2014, hier S. 20–25 (Zur Klaviatur der Massenseele. Prämissen der Propaganda vor dem Ersten Weltkrieg), S. 64–71 („Enlist!“ Werbefeldzüge im British Empire),  S. 104–109 (Untergang der Moral. Die Lusitania im internationalen Propagandakrieg), S. 124–129 (Edith Cavell. Die Geburt einer ‚Märtyrerin‘), S. 160–165 („Die schönen Reden vom Durchhalten“. Verzicht in der Krise) sowie mit Philip Rosin S. 166–175 („Und Eure Pflicht?“ Kriegsanleiheplakate im Ersten Weltkrieg)
  • Verführung durch Kunst. Werbegrafik und Werbefilme unter Troplowitz, sowie Katalog der Gemälde. In: Oscar Troplowitz. Ein Leben für Hamburg, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, Hamburg. Hrsg. von Leonie Beiersdorf und Christine Claussen. Ostfildern 2013, S. 40–59 und S. 188–240
  • „Dass Leben und Arbeit eines sind“ – Gelebte Utopie bei Ernst Ludwig Kirchner und Rosa Schapire. In: Gesamtkunstwerk Expressionismus. Kunst, Film, Literatur, Theater, Tanz und Architektur 1905-1925. Ausst.-Kat. Institut Mathildenhöhe Darmstadt und Deutsches Filmmuseum Frankfurt. Hrsg. von Ralf Beil und Claudia Dillmann. Ostfildern 2010, S. 68–79
  • From Narrative to Symbol: The Development of the Antifascist Monument in the GDR. In: Edinburgh German Yearbook, Vol 3: Contested Legacies: Constructions of Cultural Heritage in the GDR. Hrsg. von Matthew Philpotts und Sabine Rolle. Rochester/New York 2009, S. 47–62  
  • Einführung, sowie „Wieder Boden unter den Füßen.“ Rosa Schapire in England 1939-54. In: Rosa. Eigenartig grün. Rosa Schapire und die Expressionisten, Ausst.-Kat. Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, hrsg. von Sabine Schulze. Ostfildern 2009, S. 20–27 und 250–281    

Wissenschaftliche Übersetzungen

  • Hamburger Kunsthalle. Museum Guide. Hrsg. von Martina Sitt. Münsterschwarzach 2005 (dt.-engl.)
  • Jacob van Ruisdael. Die Revolution der Landschaft, Ausst.-Kat. Hamburg, Hamburger Kunsthalle. Hrsg. von Martina Sitt, Pieter Biesboer. Zwolle 2002 (engl.-dt.)
GNM Highlight
aus der Dauerausstellung