Annika Dix

Restauratorin am Institut für Kunsttechnik und Konservierung (IKK) für Kunsthandwerk

 

Kontaktdaten

Tel. 0911 1331-377/-199

E-Mail 

Vita

1994-1997 Studienvorbereitende Praktika am Landesmuseum Oldenburg und Grünen Gewölbe in Dresden
1997-2002 Studium der Restaurierung und Konservierung von Kunsthandwerklichen Objekten an der Fachhochschule Erfurt. Praxissemester am Museum für Angewandte Kunst in Köln und Württembergischen Landesmuseum in Stuttgart
2002-2004 Restauratorin für Bernsteinobjekte am Grünen Gewölbe in Dresden
2005 Freiberufliche Tätigkeit: Restaurierung von Bernstein-, Bein- und Elfenbeinobjekten
Seit 2006 Restauratorin für Kunsthandwerk am GNM

Forschungsschwerpunkte/Arbeitsschwerpunkte

  • Präventive Konservierung – Schadstoffe, Vitrinen;
  • Kunsthandwerk des Mittelalters und der Neuzeit bis 1800;
  • Kunsthandwerk des 19. und 20. Jahrhunderts;
  • Handwerksgeschichtliche Sammlung;
  • Glasmalerei

Aktuelle Projekte

Mitarbeit an allen Ausstellungen und sammlungsbezogenen Veränderungen, an denen Objekte des Kunsthandwerks und der Glasmalerei beteiligt sind.

Publikationsliste

  • Wiedergewonnene Schönheit – Anmerkungen zur Technologie und Restaurierung von Bernsteinkunst aus dem Grünen Gewölbe. In: Bernsteinkunst aus dem Grünen Gewölbe. Ausst.Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden. München 2005, S. 109–118.
  • (mit Thomas Schindler/Cornelia Saffarian:) Wie die Brille, so das Ding. Perspektiven auf die Meisterstücke der Nürnberger Brillenmacher. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2011. Nürnberg 2011.
  • Heiß Diskutiert: Kachelöfen – Geschichte, Technologie, Restaurierung. Beiträge der internationalen Tagung der Fachgruppe Kunsthandwerk im Verband der Restauratoren e.V. vom 10. bis 12. Januar 2008 im Germanischen Nationalmuseum (Veröffentlichung des Instituts für Kunsttechnik und Konservierung im Germanischen Nationalmuseum 9). Nürnberg 2011. Projektleitung Tagung und Publikation.

Gremien

Mitglied im Verband der Restauratoren (VDR)