Dr. Almuth Klein

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Kontaktdaten

Tel. 0911 1331-164

E-Mail

 

Vita

Studium in Mainz, Pisa, Basel

2008 Promotion in Basel: „Santo Subito! Die Promotion der Heiligen in den Krypten des 11. Jahrhunderts in Italien“
2009-2011 Volontariat im GNM
Seit 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am GNM

Forschungsschwerpunkte

  • Architektur des Mittelalters;
  • Möbel

Aktuelle Projekte

Bestandskatalog „Behältnismöbel im GNM, Teil 1: Schränke und Kommoden, 1650-1800“;
Vorbereitung des Kongresses „CIHA2012 - Die Herausforderung des Objektes/The Challenge of the object“

Publikationsliste

  • Überlegungen zur so genannten „karolingischen Krypta“ von Sant’Antimo. Eine Rekonstruktion. In: Kunstgeschichte. Open Peer Reviewed Journal, 2008 (urn:nbn:de: 0009-23-16845), URL: http://www.kunstgeschichte-ejournal.net/discussion/2008/klein
  • Neues in altem Gewand – die Gräber von Franziskus und Chiara in Assisi.  In: Altenberg und die Baukultur im 13. Jahrhundert. Kolloquium 13.-15. Mai 2009 Altenberg. Hrsg. von Norbert Nußbaum. Regensburg 2010.
  • Funktion und Nutzung der Krypta im Mittelalter. Heiligsprechung und Heiligenverehrung am Beispiel Italien. Diss. Basel 2008. Wiesbaden 2011.
  • Eine Krypta für Karl Borromäus (1538–1584). Ein historisierender Raumtypus im Mailänder Dom als Ausdruck von Karls Sakralität. In: Horst Bredekamp/Arne Karsten/Philipp Zitzlsperger: Das Grabmal des Günstlings. Tagung des Forschungsprojekts „REQUIEM – Die römischen Papst- und Kardinalsgrabmäler der Frühen Neuzeit“, 8.–9. Mai 2009, Humboldt-Universität zu Berlin. Berlin 2011.
  • Richard Moest, Franz Bock und die Geschichte eines niederrheinischen Schrankes. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums. Nürnberg 2011, S. 157–166.