Dr. Christiane Lauterbach

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Stellvertretende Bibliotheksleiterin

 

Kontaktdaten

Tel. 0911 1331-154

E-Mail

Vita

Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik an der Universität zu Köln

1999-2001 Referendariat für die Laufbahn des höheren Dienstes an Wissenschaftlichen Bibliotheken
2002 Promotion
Seit 2001 am GNM

Forschungsschwerpunkte

Geschichte der Gartenkunst

Publikationsliste

  • Gärten der Musen und Grazien. Mensch und Natur im niederländischen Humanistengarten 1522–1655. Diss. Köln 2002 (Kunstwissenschaftliche Studien 111). München/Berlin 2004.
  • Rara, Rariora, Rarissima. Vom langen Weg zur Kenntnis des seltenen und kostbaren Buches. In: Imprimatur, N. F. 19, 2005, S. 9–28.
  • Masked allegory. The cycle of the four seasons by Hendrick Goltzius, c. 1594–95. In: Simiolus 31, 2005, S. 310–321.
  • Hafen der Ruhe, Schule der Weisheit. Der Garten im humanistischen Tugenddiskurs. In: Gartendiskurse. Mensch und Garten in Philosophie und Theologie. Hrsg. von Arne Moritz. Frankfurt a. M. 2007, S. 45–59.
  • Gartengesetze des Späthumanismus. Der Garten als Raum gelehrter Geselligkeit. In: Gärten und Parks als Lebens- und Erlebnisraum. Funktions- und nutzungsgeschichtliche Aspekte der Gartenkunst in Früher Neuzeit und Moderne. Hrsg. von Stefan Schweizer. Worms 2008, S. 21–32.
  • Plagegeister. Fliegen in der christlichen Kunst um 1500. In: Vom Ansehen der Tiere. (Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum 11). Nürnberg 2009. S. 47–57.
  • Die Frucht der Verheißung. Zitrusfrüchte in Kunst und Kultur. Bearb. von Yasmin Doosry/Christiane Lauterbach/Johannes Pommeranz. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum. Nürnberg 2011.
  • Metamorphosen der Natur. In: Tagträume – Nachtgedanken. Phantasie und Phantastik in Graphik und Photographie. Hrsg. von Yasmin Doosry. Ausst. Kat. Germanisches Nationalmuseum. Nürnberg 2012, S. 190-217.