Dr. Sonja Mißfeldt

Pressesprecherin

 

Kontaktdaten 

Tel. 0911 1331-103

E-Mail

Vita

1995-2000 Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Kommunikationswissenschaften an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Kingston University London
2004 Promotion im Fach Kunstgeschichte
2004-2007 wissenschaftliche Volontärin an der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
2007-2008 Projektmitarbeiterin an der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe im Rahmen der großen Landesausstellung "Grünewald und seine Zeit"
2008-2012 Referentin für Öffentlichkeitsarbeit am Stadtmuseum Simeonstift Trier
Seit 2012 Pressesprecherin des Germanischen Nationalmuseums

Forschungsschwerpunkte

  • Landschaftsmalerei des 19. und 20. Jahrhunderts

Publikationen

  • Schönheitsideal und Kunstgeschmack zur Zeit Brukenthals. In: Brueghel, Cranach, Tizian, van Eyck. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der Villa Vauban Luxemburg. Luxemburg 2012, S. 32–38.
  • Katalogbeitrag zu Heinrich Hartung III. In: Raue Schönheit. Eifel und Ardennen im Blick der Künstler. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Stadtmuseum Simeonstift Trier. Trier 2010, S. 104–108.
  • Friedrich Mißfeldt (1874–1969). Leben und Werk eines schleswig-holsteinischen Malers und Grafikers. Band 5 der Reihe „Geist und Wissen“. Phil. Diss., Kiel 2009.
  • Stille. In: Wegmarken. Irmgard Potthoff. Katalog der Papierarbeiten aus dem Jahr 2008. Essen 2009, o.S.
  • Rettung ovidischer Opfer, Opus II. In: Max Klinger. Die druckgrafischen Folgen. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe. Heidelberg 2007, 30–41.
  • Amor und Psyche, Opus V. In: Max Klinger. Die druckgrafischen Folgen. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe. Heidelberg 2007, S. 62–71.
  • Hans Arp und der Beginn des Dadaismus in Zürich. In: Hans / Jean Arp. Korrespondenz der Formen. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum, Schloss Gottorf. Schleswig 1999, S. 21–28.