Markus Prummer M.A.

Volontär Sammlungen Gemälde und Skulptur bis 1800

Kontaktdaten

Tel. 0911 1331-191
 

E-Mail   

Vita

2006-2012 Magisterstudium Universität Augsburg: Mittelalterliche Geschichte, Kunstgeschichte, Klassische Archäologie
2012-2013 Landesamt für Denkmalpflege München, wiss. Hilfskraft
2012-2015 Promotion an der LMU München zur Ikonografie der Vier letzten Dinge bei Hrn. Prof. Dr. Augustyn.
Febr. 2016 Verteidigung der Doktorarbeit
Seit Febr. 2016 Wissenschaftlicher Volontär am GNM

Forschungsschwerpunkte


  • Spätmittelalterliche Frömmigkeit
  • Eschatologische Bildprogramme im Mittelalter und Früher Neuzeit
  • Päpstliche Repräsentation im 12. Jahrhundert

Aktuelle Projekte

 

  • Neukonzeption Dauerausstellung Spätmittelalter

     

Publikationsliste

 

  • Die sieben Todsünden in der Kunst: Genese bis in die Moderne. Ein ikonografischer Überblick zu den sieben Todsünden, in: Die sieben Todsünden. Sonderausstellung im Diözesanmuseum St. Afra in Augsburg vom 11. Februar bis 08. Mai 2016, hrsg. v. Melanie Thierbach, Petersberg 2016, S. 36-61.
  • Das Kloster St. Mang in Füssen, in: Der Geschichte auf der Spur. Bayerns einzigartige Denkmäler - Von den Kelten bis zum Kalten Krieg, 3. Etappe, hrsg. v. Greipl, Egon Johannes, München 2013, S. 135-139.
  • Zwischen Handwerkstradition und Geschichtsfiktion – Das Fassadenprogramm des Augsburger Weberzunfthauses, in: Denkmalpflege Information, hrsg. v. Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, München, Juli 2013, Nr. 155, S. 26-28.

GNM Highlight
aus der Dauerausstellung