Marina Rieß (vorm. Cremer) M.A.

Volontärin
Wissenschaftliche Instrumente und Medizingeschichte, Waffen und Jagdkultur

 

Kontaktdaten

Tel. 0911 1331-294

E-Mail

Vita

2003-2008 Magisterstudium der Kunstgeschichte, Archäologie der römischen Provinzen, Klassischen Archäologie an der Universität zu Köln und Università degli Studi di Firenze
2009 Volontariat bei VAN HAM Kunstauktionen in Köln, Abteilung „Europäisches Kunstgewerbe“
  Dissertationsprojekt: „Das Goldschmiedehandwerk der Frühen Neuzeit am Niederrhein – Liturgische Goldschmiedewerke im konfessionellen Spannungsfeld“
2009-2011 Promotionsstipendium des Kölner Gymnasial-und Stiftungsfonds
2012-2014 Promotionsstipendium der Heresbach-Stiftung Kalkar
2010-2013 Wissenschaftliche Hilfskraft der Domschatzkammer und des Dombauarchivs in Köln
2015-2016 Wissenschaftliche Hilfskraft am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln
seit Februar 2016 Wissenschaftliches Volontariat am GNM

Forschungsschwerpunkte

 

  • Europäisches Kunstgewerbe der Frühen Neuzeit
  • Goldschmiedekunst, Liturgische Geräte
  • Zunftwesen der Frühen Neuzeit

Aktuelle Projekte

 

  • Sonderausstellung Luther, Kolumbus und die Folgen

Publikationen

 

  • Die fürstliche Kunst- und Wunderkammer als neuer Erfahrungsraum, in: Luther, Kolumbus und die Folgen. Welt im Wandel 1500–1600, hrsg. von Thomas Eser und Stephanie Armer, Ausstellungskatalog Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg 2017, S. 46-53.
  • „vater sohn und enkelein, sie schaffen und thürmen stein auf stein … Ein Pokal zur 600-Jahrfeier des Kölner Domes“, in: Kölner Domblatt, Nr. 76, 2011, S. 261–16.
  • „Monstranz“ (Ratingen); „Monstranz“ (Düsseldorf-Gerresheim); „Kelch“ (Schleiden), in: Leonie Becks (Hg.): Verborgene Schätze – Meisterwerke gotischer Goldschmiedekunst aus Köln, Ausstellungskatalog, Schatzkammer des Kölner Domes, Köln 2010, S. 28–31, 40–41.
  • Dieselben Katalogbeiträge, in: Kölner Domblatt, Nr. 75, 2010, S. 28–31, 40–41.
  • „Amsterdamer Monstranz“ (Kalkar); „Tafelschiff“ (Burg Eltz); „Nautilusschwan“ (Burg Eltz), in: Guido von Büren (Hg.): Renaissance am Rhein, Ausstellungskatalog, LVR-Landesmuseum Bonn, Bonn 2010, S. 159–160, 306–309.
  • „Die Amsterdamer Monstranz in der St. Nikolaikirche in Kalkar – Ein Goldschmiedewerk erzählt Geschichte“ (Vorträge zum Karl-Heinz-Tekath-Förderpreis 2010), Historischer Verein für Geldern und Umgegend e.V., Geldern 2010, S. 14–45
  • Kunst im Herzogtum Westfalen – Eine kurkölnisch geprägte Kunstlandschaft“, in: Prof. Dr. Dr. Harm Klueting (Hg.): Das Herzogtum Westfalen – Das kurkölnische Herzogtum Westfalen von den Anfängen der kölnischen Herrschaft im südlichen Westfalen bis zur Säkularisation 1803, Bd. 1, Münster 2009, S. 543–578

 

 

GNM Highlight
aus der Dauerausstellung