Dr. Barbara Rök

Mitarbeiterin der Bibliothek

 

Kontaktdaten 

Tel. 0911 1331-268

E-Mail

Vita

1980–1986 Studium an der Philipps-Universität Marburg, 1986 Magister, 1997 Promotion
1989–1992 und 1993 Erarbeitung eines Bestandskataloges der Graphischen Sammlung des Germanischen Nationalmuseums zu topographischen Blättern Böhmens und Mährens
2001–2003 Erstellung des Registers zum Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit, den Mitteilungen aus dem Germanischen Nationalmuseum und dem Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 1853–2003
2004–2009 Projekt- und Studiomanagement bei dem Fotografen Christian Höhn, Nürnberg
2009–2010 Inventarisierung von Rückständen der Graphischen Sammlung des Germanischen Nationalmuseums
2010 Redaktion des Ausstellungskataloges „Plakativ. Produktwerbung im Plakat“
2010–2014 Mitarbeit an Ausstellungsorganisation und Katalogredaktion der Ausstellungen „Die Frucht der Verheißung. Zitrusfrüchte in Kunst und Kultur“, „Johannes Grützke. Die Retrospektive", „Der frühe Dürer", "Zünftig! Geheimnisvolles Handwerk 1500 - 1800", "Wege in die Moderne. Weltausstellungen, Medien und Musik im 19. Jahrhundert"

Aktuelle Projekte

Sonderausstellung: Monster. Bilderwelten zwichen Grauen und Komik 

Publikationsliste

  • Ludwig Max Prätorius 1844–1856 Reisen nach Rom. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum. Nürnberg 1987 (Mitarb.).
  • Ottilie Wilhelmine Roederstein (1859–1937) – eine Künstlerin im Rhein-Main-Gebiet. In: Hessische Heimat 42, 1992, H. 3, S. 96–100.
  • Städte und Landschaften Böhmens und Mährens. Topographische Blätter aus der Graphischen Sammlung. In: Monatsanzeiger des Germanischen Nationalmuseums , Nr. 155, Feb. 1994, S. 9–10.
  • Böhmen und Mähren. Ansichten, Stadtpläne und Landkarten aus der Graphischen Sammlung des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Bestandskatalog. Nürnberg 1995.
  • Ottilie W. Roederstein (1859–1937). Eine Künstlerin zwischen Tradition und Moderne. Monographie und Werkverzeichnis. Marburg 1999.
  • “Unwandelbar treue Lebensgefährtinnen” – Die Malerin Ottilie W. Roederstein und die Ärztin Elisabeth H. Winterhalter. In: Hessen: Wo die Liebe hinfällt. Paare und Passionen. Hrsg. von Hadwiga Fertsch-Röver/Birgit Spielmann. Marburg 2001, S. 97–100.
  • Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit. Mitteilungen aus dem Germanischen Nationalmuseum. Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums. Register 1853–2003. Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum 2004.

  • [Camera] obscura. 1000 Fürther sehen ihre Stadt; Hrsg. von Knut Pflaumer/Günter Derleth. Fürth 2008 (Mitarb.).„Ich arbeite mit rastlosem Eifer“. Ottilie Wilhelmine Roedersteins langer Weg zu einem eigenen Stil. In: Ausst.Kat. Städtische Galerie Lüdenscheid: Ida Gerhardi. Deutsche Künstlerinnen in Paris um 1900. Hrsg. von Susanne Conzen, Hilke Gesine Möller und Eckhard Trox. München 2012, S. 93–111.
  • "Die bedeutende Individualität unter den weiblichen Malern in Frankfurt ...". Ottilie W. Roederstein und ihr Weg in die Unabhängigkeit. In: Künstlerin sein! Ottilie W. Roederstein, Emy Roeder, Maria von Heider-Schweinitz. Ausst.Kat. Museum Giersch. Frankfurt a.M. 2013, S. 9–-19.
  • Ottilie W. Roederstein Stationen einer Biographie. In: Künstlerin sein! Ottilie W. Roederstein, Emy Roeder, Maria von Heider-Schweinitz. Ausst.Kat. Museum Giersch. Frankfurt a.M. 2013, S. 65-77.
  • Beiträge in: Zünftig! Geheimnisvolles Handwerk 1500-1800. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum. Nürnberg 2013, und: Wege in die Moderne. Weltausstellungen, Medien und Musik im 19. Jahrhundert. Ausst. Kat. Germanisches Nationalmuseum. Nürnberg 2014.