Themenführung in der Ausstellung "Luther, Kolumbus und die Folgen"
Von Turboschnecke, Schaligel und indianischem Pfeffer

Fürstliche Kunstkammern als Orte des Wissens und Staunens

Kategorie:

Führung

Dauer:

60 Min

Datum:

20.09.2017

Uhrzeit:

19:00 Uhr

Referent:

Marina Rieß M.A., Wissenschaftliche Volontärin des GNM

Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 stellt sich das Germanische Nationalmuseum die Frage, welche Folgen dieser religiöse Konflikt für die Bevölkerung hatte. Die sah sich nicht nur mit einem kompletten Wandel des theologischen Weltbildes konfrontiert, sondern auch mit einer sich ändernden Vorstellung von der geografischen Welt.

In Folge der Umbrüche des 16. Jahrhunderts entstanden nördlich der Alpen umfangreiche Kunst- und Wunderkammern als neue intellektuelle und künstlerische Bewältigungsorte. Hier konnte altes und neues Weltwissen in Form von Naturalien und Artefakten gesammelt, bestaunt und studiert werden. Welche exotischen Tiere, Pflanzen und Materialien zählten zum festen Kunstkammerinventar? Welche technischen Innovationen und raffiniert konstruierten Kunstwerke überraschten die Kunstkammerbesucher und boten Diskussionsstoff?

Kosten:

€ 3,00

Anmeldung:

Erwerb von maximal 4 Karten online möglich, Verkauf freier Kontingente an der Tageskasse

Teilnehmer:

Für Einzelbesucher

Teilnehmerbegrenzung:

Mamimal 25 Teilnehmer

Hier online buchbar


Termin herunterladen

» Zurück zur Übersicht

GNM Highlight
aus der Dauerausstellung