Objekt im Fokus in der Ausstellung "Luther, Kolumbus und die Folgen"
Porträt des Nürnberger Stadtarztes Volcher Coitier, 1575

Gemälde von Nicolaus Juvenel (?), Leihgabe der Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg

Kategorie:

Führung

Dauer:

60 Min

Datum:

23.09.2017

Uhrzeit:

15:00 Uhr

Referent:

Christiane Haller M.A.

Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 stellt sich das Germanische Nationalmuseum die Frage, welche Folgen dieser religiöse Konflikt für die Bevölkerung hatte. Die sah sich nicht nur mit einem kompletten Wandel des theologischen Weltbildes konfrontiert, sondern auch mit einer sich ändernden Vorstellung von der geografischen Welt.

Die „Entdeckung“ eines neuen Erdteils durch Kolumbus, die Reformation Luthers und das Weltbild des Copernikus – alle diese folgenreichen Ereignisse fallen in dieselbe Zeit. Die Ausstellung beleuchtet erstmals die weitreichenden Konsequenzen der Gleichzeitigkeit von Reformationsereignissen und tiefgreifenden Veränderungen im Wissen von Welt und Kosmos. Rund 200 Exponate lassen die Besucher in die Reformationsepoche und ihren Wendezeitcharakter eintauchen. Eine von ihnen werden in der Reihe „Objekt im Fokus“ in einem rund einstündigen Gespräch genauer unter die Lupe genommen.

Kosten:

€ 3,00 zggl. Eintritt

Teilnehmer:

Für Einzelbesucher

Teilnehmerbegrenzung:

Maximal 25 Teilnehmer


Termin herunterladen

» Zur Ausstellungs-Seite » Zurück zur Übersicht

GNM Highlight
aus der Dauerausstellung