Verlag

Christine Dippold M.A.    Leitung
Tel. 0911 / 1331-255    E-Mail    
Susanne Wagner-Arenz M.A.    wiss. Hilfskraft
Tel. 0911 / 1331-141    E-Mail    

Gesamtverzeichnis der lieferbaren Bücher

Manuskriptrichtlinien für Autorinnen und Autoren


Übersicht Publikationen

Unsere aktuellen Publikationen

nur erhältliche Publikationen anzeigen

Zur Bestellliste

Es wurden 137 gefunden

PUBLIKATIONEN (alphabetisch gelistet)

Historische Schlüssel und Schlösser im Germanischen Nationalmuseum
Historische Schlüssel und Schlösser im Germanischen Nationalmuseum Manfred Welker. Nürnberg 2014
363 Seiten
337 Kat.-Nummern, 363 teils ganzseitige sw Abb., Festeinband, 22,5 x 27,5 cm
Best.-Nr.: 720
ISBN: 978-3-936688-45-0
Preis Museum: 48,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 48,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die seit Gründung des GNM 1852 gesammelten Schlüssel und Schlösser enthalten teils herausragende Stücke des 15. bis 18. Jahrhunderts. Durch die Sammlung des Bayerischen Gewerbemuseums in Nürnberg, die 1989 in das GNM kam, gelang eine Ergänzung um bedeutende barocke und historisierende Objekte. Der wissenschaftliche Bestandskatalog dokumentiert erstmals alle rund 340 Stücke, begleitet von jeweils zumindest einer Abbildung. Dem Katalogteil steht eine Einführung voran; Nürnberger Handwerksordnungen, ein Werkstattinventar und ein Glossar dienen der Veranschaulichung des Schlosserhandwerks, die Konkordanz der Katalog- und der Inventarnummern sowie das Personenregister erschließen den instruktiv bebilderten Band.

In Mode. Kleider und Bilder aus Renaissance und Frühbarock. PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online  im Open Access: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/396
In Mode. Kleider und Bilder aus Renaissance und Frühbarock. PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online im Open Access: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/396 Hrsg. von Jutta Zander-Seidel. Nürnberg 2015
304 Seiten
333 meist farbige Abb., Digitaldruck, Broschur, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 782 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-96-2
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Der Band stellt die rund 50 Originalkostüme des Museums aus der Zeit von 1560 bis 1650 vor, die in der Sonderausstellung erstmals präsentiert werden, ergänzt um internationale Leihgaben. Gemalte und grafische Porträts der Zeit überliefern ursprüngliche Wirkungen und Trageweisen. Sie inszenierten die Dargestellten und deren Status, während illustrierte Flugblätter modekritische Ansichten verbreiteten. Den Kleideralltag dokumentieren archäologische Funde aus einer Bremer Schneiderwerkstatt des frühen 17. Jh. sowie heute ebenfalls selten erhaltenes Arbeitsgerät und Zunftutensilien. Der „Fokus Restaurierung“ geht anhand ausgewählter Exponate auf die aufwendigen Herstellungs- und konservatorischen Methoden ein. Im Anhang sind zu den textilen Objekten des GNM Materialien und Techniken erfasst. Der Katalog bietet Nahsichten auf Formen, Materialien und Dekore frühneuzeitlicher Kleidung und macht ihre in Vergessenheit geratenen Botschaften für heutige Betrachter wieder lesbar. (s. auch "Kleiderwechsel. Frauen-, Männer- und Kinderkleidung des 18. bis 20. Jahrhunderts", Nürnberg 2002)

Italienische Fayencen der Renaissance – Ihre Spuren in internationalen Museumssammlungen VERGRIFFEN
Italienische Fayencen der Renaissance – Ihre Spuren in internationalen Museumssammlungen VERGRIFFEN Hrsg. von Silvia Glaser. Nürnberg 2004
306 Seiten
113 sw, 293 farbige Abb. Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 655 (vergriffen)
ISBN: 978-3-926982-97-1
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Das Erscheinen des Bestandskataloges seiner Majolika-Sammlung im Dezember 2000 nahm das GNM zum Anlass, die Majoliken aus allen wichtigen Herstellungsorten in einer vielbeachteten Ausstellung zu präsentieren, so dass sich neue Erkenntnisse und Zuschreibungen in der Ausstellung überprüfen ließen. Zudem lud das Museum 25 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland zu einem internationalen Symposion ein, das auf das Interesse zahlreicher Besucher stieß. Ziel war es, die Majolika-Sammlung des GNM im Kontext internationaler Museumssammlungen zu verorten sowie Fragen zu Herstellung, Werkstattpraxis und zum Bildschmuck einzelner Objekte und Objektgruppen mit internationalen Fachwissenschaftlern zu diskutieren. In dem Tagungsband sind 17 Beiträge in deutscher, englischer oder italienischer Sprache (jeweils mit Abstracts in den beiden anderen Sprachen) unter fünf Themenfeldern zusammengefasst: Museumssammlungen – Künstler und Werk – Groteskendekore – Untersuchungen zur Ikonographie und zu Wappendarstellungen – Regionale Studien. Personen- und Ortsregister erschließen den Band.

Johann Christian Reinhart: Die Rheinaquarelle
Johann Christian Reinhart: Die Rheinaquarelle Yasmin Doosry, F. Carlo Schmid, Rainer Schoch. Berlin/Nürnberg, 2015
64 Seiten
24 farbige Abb., Broschur, 21 x 27,6 cm, ISSN 0941-7036.
Best.-Nr.: 783
ISBN:
Preis Museum: 10,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 10,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die neun großformatigen Aquarelle von Johann Christian Reinhart stellen nicht nur die ersten malerischen Zeugnisse der „Rheinromantik“ dar, sie begründeten auch einen Typus der Landschaftsstudie, wie er erst Jahrzehnte später in der Generation der Romantiker allgemein gebräuchlich wurde. Reinhart spielte in der Kunstgeschichte der Rheinlandschaft bisher keine Rolle, obwohl man von seiner Rheinreise wusste, die er im Juli 1787 in Begleitung des Herzogs Georg I. von Sachsen-Meiningen unternahm. Seine Rheinaquarelle sind von ganz herausragender Bedeutung, entstanden sie doch vor dem „Viaggio sul Reno“ des Abate de’ Giorgi Bertòla 1787, der als der literarische Begründer der Rheinromantik gilt, und vor den pittoresken Rheinlandschaften, die John Gardnor nach 1790 veröffentlichte – und damit die englischen Touristen an den Rhein lockte.

Karl Rössing: Mein Vorurteil gegen diese Zeit
Karl Rössing: Mein Vorurteil gegen diese Zeit Bearbeitet von Yasmin Doosry, mit einem Beitrag von Elisabeth Rücker. Nürnberg 1997.
140 Seiten
37 sw, 9 farbige Abb., Festeinband, 18,5 x 12,5 cm
Best.-Nr.: 577
ISBN: 978-3-926982-51-3
Preis Museum: 4,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 4,- (reduziert)
Keine weiteren Details Jetzt bestellen

Käufliche Gefühle. Freundschafts- und Glückwunschbillets des Biedermeier VERGRIFFEN
Käufliche Gefühle. Freundschafts- und Glückwunschbillets des Biedermeier VERGRIFFEN Yasmin Doosry, mit einem Beitrag von Jutta Zander-Seidel. Nürnberg 2004
122 Seiten
13 sw, 128 farbige Abb. Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 662 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-04-7
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

Der Band gibt Einblick in den Bestand des Museums an Glückwunschkarten und Freundschaftsschmuck aus der Zeit um 1780 bis 1850. Die Sitte, Billets zum Jahreswechsel und dann bei festlichen Anlässen zu überreichen, gehörte seit Ende des 18. Jahrhunderts zum guten Ton. Das Bürgertum des Biedermeier verschenkte sie als Boten des Glücks, Liebespfand und Freundschaftsbezeugung. Verlage hielten eine große Produktpalette passender Karten bereit, von schlichten, auf Glanzpapier gedruckten Bildern bis zu luxuriösen, aus einer Vielfalt von Materialien zusammengesetzten Kunstbillets mit reliefartigen Bildmotiven sowie Falt-, Hebelzug-, Dreh- und Transparentkarten. Diese Verwandlungsstücke mit höchst artifiziell hergestellten, optischen und mechanischen Überraschungen und witzigen Aperçus offenbarten ihr Geheimnis erst auf den zweiten Blick. Viele der in den Billets verwendeten Motive finden sich im Freundschaftsschmuck wieder.

Keramik im Spannungsfeld zwischen Handwerk und Kunst
Keramik im Spannungsfeld zwischen Handwerk und Kunst Hrsg. von Silvia Glaser. Nürnberg 2015
328 Seiten
343 meist farbige Abb., Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 779
ISBN: 978-3-936688-93-1
Preis Museum: 49,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 49,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die 28 Beiträge setzen sich in vielfältiger Weise mit keramischen Erzeugnissen von der Antike bis zur Gegenwart auseinander, die im Hinblick auf ihren handwerklichen und künstlerischen Anspruch, aber auch in ihrem sozialhistorischen Kontext untersucht werden. Archäologische Fundkomplexe, in denen Keramik vor allem fragmentarisch erhalten ist, bilden dabei ebenso die Forschungsgrundlage wie keramische Kunst der Gegenwart. Eine Zusammenstellung der jüngeren Keramikliteratur von Werner Endres († 2015) rundet den Tagungsband ab.

Kleiderwechsel. Frauen-, Männer- und Kinderkleidung des 18. bis 20. Jahrhunderts. PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online im Open Access: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/368
Kleiderwechsel. Frauen-, Männer- und Kinderkleidung des 18. bis 20. Jahrhunderts. PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online im Open Access: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/368 Jutta Zander-Seidel. Nürnberg 2002
272 Seiten
57 sw und 270 farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm.
Best.-Nr.: 642 (vergriffen)
ISBN: 978-3-926982-90-2
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Mit einer der größten kleidungshistorischen Schausammlungen macht das Germanische Nationalmuseum den Paradigmenwechsel von der Kostüm- und Trachtenkunde zur Kleidungsforschung sichtbar. Durch die Zusammenführung von Kostüm- und Trachtensammlung wird die Fiktion einer autonomen ländlichen Kleidungsrealität aufgegeben; Trachten werden als Schöpfung des 19. Jh. an ihrem historischen Ort innerhalb der Kleidungsentwicklung präsentiert. Die in zwei Rundgängen konzipierte Schau erschließt die Kleidung unter historischen, systematischen und sammlungsgeschichtlichen Aspekten. Konservatorische Erfordernisse und das Bemühen, die Authentizität der Originalkleidungen zu respektieren, prägen die Präsentation. Im Begleitband, der die neue Buchreihe "Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums"" eröffnete, sind fast alle Objekte abgebildet. Der Anhang verzeichnet die Exponate mit technologischen Angaben. Die Stiftung Buchkunst prämierte den Band als eines der schönsten Bücher 2002. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 1: Kleiderwechsel. Frauen-, Männer- und Kinderkleidung des 18. bis 20. Jahrhunderts; Bd. 2: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert; Bd. 3: Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert; Bd. 4: Geschichtsbilder. Die Gründung des Germanischen Nationalmuseums und das Mittelalter)

Kleine Ekstasen. Barocke Meisterwerke aus der Sammlung Dessauer
Kleine Ekstasen. Barocke Meisterwerke aus der Sammlung Dessauer Frank Matthias Kammel. Nürnberg 2001
177 Seiten
36 sw Abb., 69 Farbtafeln, Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 622
ISBN: 978-3-926982-73-5
Preis Museum: 15,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 20,-
Keine weiteren Details Jetzt bestellen

Köpfe, Masken, Charaktere. 77 ½  Bildnisse
Köpfe, Masken, Charaktere. 77 ½ Bildnisse Almuth Klein, Anna Pawlik. Nürnberg 2014
128 Seiten
81 farbige Abb., Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 761
ISBN: 978-3-936688-80-1
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 12,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Im Zuge der Sonderausstellung „Charakterköpfe. Die Bildnisbüste in der Epoche der Aufklärung“ wenden sich die Autorinnen Köpfen aus allen Bildgattungen und Sammlungsbereichen des GNM zu. Die zeitliche Spanne reicht über rund 240.000 Jahre Menschheitsgeschichte, von der Kalotte eines Neandertalers bis zur Medaille auf Theodor Fontane von 1978 – jedoch thematisch gegliedert in dekorative, repräsentative, fantastische und (gefühls-)bewegte Köpfe. Das führt zu neuen Sichtweisen auf eines der ältesten künstlerischen Themen, innerhalb dessen bis heute faszinierende Kunstwerke geschaffen werden. Ein knapper Katalogteil listet die technischen Daten auf, gefolgt von einem Literaturverzeichnis.

Kriegszeit im Nationalmuseum 1914–1918
Kriegszeit im Nationalmuseum 1914–1918 Hrsg. von Frank Matthias Kammel, Claudia Selheim. Nürnberg 2016
208 Seiten
20 sw, 99 farbige Abb., Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 793
ISBN: 978-3-946217-02-2
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 12,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die Weltkriegszeit gehört zu den spannendsten Perioden der Geschichte des Germanischen Nationalmuseums im 20. Jahrhundert. Sie war sowohl von der Realisierung eines großen Erweiterungsbaus als auch dem entschieden eingeschränkten Betrieb der Einrichtung gekennzeichnet. Von besonderer Bedeutung sind zudem die bisher kaum erforschten Sammlungsbestände zur bildenden Kunst und zur Alltagskultur jener Zeit, die das Museum sowohl unmittelbar als auch später erwarb. Schlaglichtartig beleuchten die Beiträge des Bandes bisher weitgehend unpublizierte kulturgeschichtliche Zeugnisse. Mittels Gemälden, Künstlerflugblättern und Plakaten, frühem Notgeld, Postkarten und historischen Fotos bis zu Porzellan, einer Orgel und einem Spitzenfächer sowie einer Reihe weiterer Dokumente werden somit unterschiedliche und teils höchst ungewöhnliche Perspektiven auf jenen Krieg geworfen, die die Frage nach den Möglichkeiten der Musealisierung einer Kriegszeit auf ganz eigene Weise umreißen.

Kulturerbe als Beute? Die Rückführung kriegsbedingt aus Deutschland verbrachter Kulturgüter – Notwendigkeit und Chancen für die Lösung eines historischen Problems
Kulturerbe als Beute? Die Rückführung kriegsbedingt aus Deutschland verbrachter Kulturgüter – Notwendigkeit und Chancen für die Lösung eines historischen Problems Waldemar Ritter. Nürnberg 1997/ Nachdruck 1999
96 Seiten
22 sw Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 575
ISBN: 978-3-926982-49-0
Preis Museum: 9,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 9,- (reduziert)
Keine weiteren Details Jetzt bestellen

Kunstwerke im Kleinformat. Deutsche Exlibris vom Ende des 15. bis 18. Jahrhunderts
Kunstwerke im Kleinformat. Deutsche Exlibris vom Ende des 15. bis 18. Jahrhunderts Claudia Valter. Nürnberg 2014
96 Seiten
75 farbige Abb., Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 766
ISBN: 978-3-936688-83-2
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 12,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Ein Exlibris (lat. aus den Büchern) ist eine meist kleinformatige Druckgraphik, die zur Besitzkennzeichnung in die Bücher einer Bibliothek eingeklebt wird. Die Graphische Sammlung des Germanischen Nationalmuseums verfügt mit rund 40.000 Exemplaren über einen sehr umfangreichen Bestand: Anhand ausgewählter Beispiele gibt der vorliegende Band einen Einblick in die künstlerische, thematische und technische Vielfalt von Exlibris vom Ende des 15. Jahrhunderts bis um 1800. Die vergleichende Darstellung ihrer Motivik, auch in Abgrenzung zu anderem Buchschmuck, wie die Vorstellung der individuellen Lebens- und Gedankenwelt ihrer Besitzer, möchte den Blick für die kulturgeschichtliche Bedeutung dieser Kleingraphik schärfen.

Leibniz und die Leichtigkeit des Denkens. Historische Modelle: Kunstwerke, Medien, Visionen
Leibniz und die Leichtigkeit des Denkens. Historische Modelle: Kunstwerke, Medien, Visionen Hrsg. von Frank Matthias Kammel. Nürnberg 2016
152 Seiten
123 farbige Abb., Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 789
ISBN: 978-3-946217-00-8
Preis Museum: 18,60
Preis bei Versand und im Buchhandel: 24,80
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646–1716) entwickelte in seinem Akademie-Projekt die Vision eines „Theaters der Natur und Kunst“. Darin sollten Modelle dazu dienen, Dinge auch ohne Worte verständlich zu machen – sie förderten die Leichtigkeit des Denkens. Im Leibniz-Jahr präsentiert das GNM teilweise erstmals 61 Modelle aus allen Museumssammlungen und Epochen: Schiffs- und Architekturmodelle, Entwürfe für Kunstwerke oder Inneneinrichtungen, Spielzeug als Modelle für das Erwachsenenleben oder fantastische Visionen. Der Katalog ordnet sie nach Funktionen als Repräsentant, Entwurf, Vorbild, Demonstrant, Pionier, Vision und Kunstwerk. Einleitende Beiträge stellen diese Betrachtung in den Zusammenhang mit Leibniz’ Ideen sowie einige der unmittelbar mit Leibniz in Beziehung stehenden Sammlungsobjekte des GNM vor.

Lexikon historischer Maltechniken für Restauratoren und Kunsthistoriker
Lexikon historischer Maltechniken für Restauratoren und Kunsthistoriker Thomas Brachert. München 2001
294 Seiten
100 sw, 45 farbige Abb., mit CD-ROM
Best.-Nr.: 614
ISBN: 978-3-7667-1431-2
Preis Museum: 76,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 76,-
Keine weiteren Details Jetzt bestellen

Licht und Leinwand. Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert
Licht und Leinwand. Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert Hrsg. von Leonie Beiersdorf. Mit Beiträgen von Leonie Beiersdorf, Yasmin Doosry, Franziska Kunze, Barbara Oettl und Ines Rödl. Nürnberg 2018
336 Seiten
99 sw, 122 farbige Abb., Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 804
ISBN: 978-3-946217-12-1
Preis Museum: 28,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 37,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die „Geburtsstunde“ der Fotografie 1839 bedeutete für die internationale Bildwelt einen Umbruch sondergleichen. Angesichts der Präzision der fotografischen Verfahren hatten die traditionellen Bildkünste ihre Position neu zu bestimmen. Den Anspruch, die Wahrheit jenseits der Wirklichkeit abzubilden, erhoben sowohl Vertreter der Malerei als auch jene der Fotografie für sich. Der wissenschaftliche Begleitband wirft in neun Kapiteln Schlaglichter auf die wechselvolle Geschichte von Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Beständen des Germanischen Nationalmuseums, von denen zahlreiche erstmals publiziert werden.

Luther, Kolumbus und die Folgen. Welt im Wandel 1500–1600. PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online im Open Access: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/380
Luther, Kolumbus und die Folgen. Welt im Wandel 1500–1600. PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online im Open Access: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/380 Hrsg. von Thomas Eser und Stephanie Armer. Nürnberg 2017
312 Seiten
230 zumeist farbige Abb., Klappenbroschur mit heraustrennbaren Postkarten, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 797 (vergriffen)
ISBN: 978-3-946217-06-0
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Mit den Namen Luther und Kolumbus verbinden sich heute meist Vorstellungen von Aufbruch, Expansion und Glaubensfreiheit. Ausstellung und Katalog fragen anlässlich des 500. Reformationsjubiläums nach den Folgen der Gleichzeitigkeit von Glaubens- und Weltbildwandel im 16. Jahrhundert. Wie konnte eine sich auf die Autorität des Alten berufende Gesellschaft mit dem Veränderungsdruck ihrer Zeit umgehen? Ein 185 Nummern umfassender, reich illustrierter Katalog und sieben wissenschaftliche Beiträge beleuchten eine faszinierende Welt im Wandel, in der Aufbruchs-und Endzeitstimmung gleichermaßen ihren Platz hatten und der Umgang mit Neuem und Fremdem erst erprobt werden musste.

Luxus in Seide. Mode des 18. Jahrhunderts
Luxus in Seide. Mode des 18. Jahrhunderts Hrsg. von Adelheid Rasche. Nürnberg 2018
120 Seiten
112 farbige Abb., Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 806
ISBN: 978-3-946217-14-5
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 12,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Im Sommer 2017 konnte das Museum ein luxuriöses Seidenkleid und einen rotseidenen Reifrock aus dem 18. Jh. erwerben, beide nahezu in Originalzustand. Die Neuwerbungen stehen im Zentrum einer Ausstellung zur Damenmode des Rokoko, dem Höhepunkt der europäischen, französisch geprägten Kleiderkultur, mit ihren zahlreichen Accessoires. Der ausstellungsbegleitende Band stellt Hypothesen zur Provenienz des Kleides vor und zeigt künftige Forschungsansätze auf. Zugleich bietet er eine Einführung in die komplexe Bedeutung der Rokoko-Mode, indem alle 90 Exponate in Bild und Text vorgestellt werden.

Majolika. Die italienischen Fayencen im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
Majolika. Die italienischen Fayencen im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg Silvia Glaser. Nürnberg 2000
329 Seiten
228 sw, 129 farbige Abb., Festeinband 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 616
ISBN: 978-3-926982-69-8
Preis Museum: 40,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 49,90
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Der wissenschaftliche Bestandskatalog verzeichnet erstmals den Gesamtbestand italienischer Fayencen des Museums. Dazu gehören Apothekengefäße, Bianchi di Faenza und venezianische Geschirre mit den Wappen Nürnberger Patrizier. Aufgenommen ist auch die Sammlung des Gewerbemuseums der Landesgewerbeanstalt Bayern, angelegt als Beispielsammlung aller bedeutenden Werkstätten.

Martin und Johann Christian Hoffmann, Geigen- und Lautenmacher des Barock.
Martin und Johann Christian Hoffmann, Geigen- und Lautenmacher des Barock. Hrsg. von Eszter Fontana, Veit Heller und Klaus Martius. Leipzig 2015
456 Seiten
rund 600 meist farbige Abb., Festeinband, Schutzumschlag, 28,5 x 21,5 cm
Best.-Nr.: 781
ISBN: 978-3-87350-052-5
Preis Museum: 125,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 125,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die Lauten- und Geigenbauerfamilie Hoffmann war von 1652 bis 1750 in Leipzig tätig und nimmt in der Geschichte des deutschen Instrumentenbaus eine hervorragende Stellung ein. Von Martin und Johann Christian Hoffmann sind mehr als 70 Instrumente dokumentiert – wovon einige auch ins GNM gelangten. Eine Besonderheit war die Verbindung mit J.S. Bach, doch lieferte die Werkstatt ebenso an die umgebenden Höfe in Weimar, Gotha und Köthen und weit über den mitteldeutschen Raum hinaus. Der reich bebilderte Band würdigt erstmals ausführlich das Wirken der Werkstatt Hoffmann. Historische, biografische und musikgeschichtliche Beiträge sowie Studien zu den Instrumenten selbst vermitteln ein umfassendes Bild ihres Schaffens und präsentieren die Ergebnisse langjähriger Forschungen des Museums für Musikinstrumente der Universität Leipzig und des GNM.

Mäzene, Schenker, Stifter. Das Germanische Nationalmuseum und seine Sammlungen VERGRIFFEN
Mäzene, Schenker, Stifter. Das Germanische Nationalmuseum und seine Sammlungen VERGRIFFEN Beiträge der Sammlungsleiter, Gesamtkoordination und Redaktion: Annette Scherer. Nürnberg 2002
176 Seiten
9 sw, 96 farbige Abb., Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 637 (vergriffen)
ISBN: 978-3-926982-87-2
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Im Jahr des 150. Gründungsjubiläums thematisiert die Jahresgabe für die Mitglieder und Förderer des Germanischen Nationalmuseums die Entwicklung des Stiftungswesens und die Geschichte bedeutender, gestifteter Museumsstücke.

Medaillen und Schaumünzen auf Ereignisse in der Reichsstadt Nürnberg 1521–1806
Medaillen und Schaumünzen auf Ereignisse in der Reichsstadt Nürnberg 1521–1806 Dieter Fischer, Hermann Maué. Nürnberg 2014
309 Seiten
16 farbige Abb., sw. Abb. der Vorder- und Rückseiten von 341 Medaillen, Buckram-Einband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 760
ISBN: 9783936688795
Preis Museum: 38,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 38,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Keine andere deutsche Stadt hat die Ereignisse in ihren Mauern so intensiv und über einen so langen Zeitraum mit Medaillen dokumentiert wie die Reichsstadt Nürnberg. Die rund 350 Medaillen und Schaumünzen sind ausführlich beschrieben und ihrem historischen, kulturgeschichtlichen und lokalen Umfeld zugeordnet.

Menschen, Dinge, Provenienzen. Interessantes und Kurioses aus dem Germanischen Nationalmuseum
Menschen, Dinge, Provenienzen. Interessantes und Kurioses aus dem Germanischen Nationalmuseum Hrsg. von Silvia Glaser und Angelika Hofmann. Nürnberg 2018
188 Seiten
105 zumeist farbige Abb., Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 809
ISBN: 978-3-946217-15-2
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 12,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

1997 erschien der erste Band der Buchreihe „Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum“, initiiert von Generaldirektor G. Ulrich Großmann als Jahresgabe für Freunde und Mitglieder des Museums. Meist sammlungsübergreifend angelegt, erschließen die jeweils themenbezogenen Bände sowohl dem interessierten Laien als auch dem wissenschaftlichen Fachpublikum die Bandbreite und Vielfalt der Sammlungen und Aktivitäten des größten kulturgeschichtlichen Museums des deutschen Sprachraums. Aus Anlass seines 65. Geburtstags ist der nunmehr 20. Band der Reihe mit dem Titel „Menschen – Dinge – Provenienzen“, der kuriose und skurrile Themen, Erwerbungen und Episoden der Museumsgeschichte behandelt, dem Initiator gewidmet.

Mit Milchbrei und Rute. Familie, Schule und Bildung in der Reformationszeit
Mit Milchbrei und Rute. Familie, Schule und Bildung in der Reformationszeit Daniel Hess u.a. Nürnberg 2005
120 Seiten
26 sw, 43 farbige Abb. Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 673
ISBN: 978-3-936688-10-8
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 12,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Im Dialog von Kunst-, Literatur- und Pädagogikgeschichte gibt der Band Einblick in die Bildungsrevolution der Reformationszeit. Er regt zur kulturgeschichtlich breiten Beschäftigung mit den historischen Grundlagen von Erziehung und Bildung an und schlägt eine Brücke zur aktuellen öffentlichen Diskussion.

Mit Richtscheit und Zirkel
Mit Richtscheit und Zirkel Eduard Isphording. Nürnberg 2014
448 Seiten
1033 Kat.Nr., Frontispitz, 13 Tafeln, 250 teils farbige Abb., Festeinband, 22,5 x 27,5 cm.
Best.-Nr.: 767
ISBN: 978-3-936688-84-9
Preis Museum: 24,90 (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 24,90 (reduziert)
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Der Band „Mit Richtscheit und Zirkel“ ist der vierte Katalog zu einem bedeutenden Teilbestand der GNM-Bibliothek. Eduard Isphording (1935–2012), von 1978 bis 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Bibliothek des GNM, präsentiert darin die 951 Architekturbücher der Museumsbibliothek, die bis um 1850 erschienen sind, und ergänzend 83 Nachdrucke bedeutender Werke dieses Buchsegments. Wie in all seinen Bestandsverzeichnissen gibt er neben den technischen Daten Erläuterungen zu Inhalt, Autor, Illustration und Bedeutung des jeweiligen Buches. Das breite Spektrum der besprochenen Werke wird in der Einleitung sichtbar und durch die zahlreichen Verweise zu den Einzelbeschreibungen belegt. Ein Autoren-/Sachtitelregister und ein Personenregister erschließen den Band. Das umfangreiche Literaturverzeichnis regt zur weitergehenden Beschäftigung mit dem Thema an.

4/6