Licht und Leinwand Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert

10.05. - 09.09.2018



Die „Geburtsstunde der Fotografie“ 1839 hat die internationale Bildwelt fasziniert und erschüttert zugleich. „Wer wird künftig malen, wenn das Daguerreotyp alle Bilder der Welt heißhungrig verschlingt?“ fragte die Wiener Satirezeitschrift Der Humorist. Die Malerei hatte ihre Aufgabe und Position neu zu bestimmen.

Die Ausstellung erzählt anhand von rund 240 Exponaten die wechselvolle Geschichte von Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert, geprägt von Konkurrenzängsten, Experimentierfreude und Künstlerstolz. Schrittweise entwickelte sich ein neues Verständnis von Wahrheit und Wirklichkeit im Bild, das zwischen der ideellen Überhöhung und dem reinen Dokumentieren unterschied.

Für die Ausstellung wurden bislang kaum oder nie gezeigte Gemäldebestände des Germanischen Nationalmuseums aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Institut für Kunsttechnologie und Konservierung restauriert. Lange vergessene Werke u.a. von Carl Spitzweg, Emil Jakob Schindler, Lovis Corinth oder Max Slevogt werden zum Teil erstmals seit 1945 präsentiert. Ihnen stehen Fotografien u.a. von Alois Löcherer, Henry Peach Robinson, Johannes Nöhring, Martin Gerlach, Josef Maria Eder und Heinrich Kühn gegenüber.

» Zur Publikation

» Gesamtprogramm zur Ausstellung
» Zum Orientierungsplan

Objekte der Ausstellung (Auswahl)

Hermann Biow, Alexander von Humboldt, 1847 © Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Eduard Schleich d. Ä., Aufziehendes Gewitter, 1850–55, Nürnberg, GNM
Francis Frith, Sphinx und Große Pyramide in Gizeh, 1856–1859, © Riksmuseum, Amsterdam
Lewis M. Rutherfurd, Aufnahme des Mondes am 6. März 1865, © Hamburger Kunsthalle / bpk
Leopold C. Müller, Bei den Kalifengräbern, 1873–75, Nürnberg, GNM
Josef M. Eder, Frösche in Bauch- und Rückenlage, 1896, Wien, Albertina
Hippolyte Baraduc, Fluidale Ausströmungen einer Fingerspitze, um 1900, © Freiburg, Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene
Lovis Corinth, Bildnis Charlotte Berend-Corinth, 1912, Nürnberg, GNM, Leihgabe der Stadt Nürnberg
Joseph Byron, Self-portrait, 1909, Museum of the City of New York
GNM Highlight
aus der Dauerausstellung