Dr. Tilo Grabach

Leiter der Sammlung Kunst und Kunsthandwerk 19. bis 21. Jahrhundert

In seiner Geburtsstadt Kassel schon als Kind oft und gerne Besucher von Museen und Ausstellungen, studierte Tilo Grabach später Kunstgeschichte sowie Neuere deutsche Literatur und Medien an den Universitäten in Bochum und Marburg. Anschließend in Leipzig beim Allgemeinen Künstlerlexikon und in der Galerie für zeitgenössische Kunst tätig, wurde er in Halle (Saale) mit einer Arbeit über Piet Mondrian promoviert. Nach Museumsstationen in Saarbrücken und Augsburg übernahm er 2019 die Leitung der Abteilung Kunst und Kunsthandwerk vom 19. bis 21. Jahrhundert am Germanischen Nationalmuseum. Hier ist „Europa auf Kur“ seine erste Ausstellung als einer der Co-Kurator*innen.

Weitere Informationen und Kontakt

Davos - die Wiege des Massentourismus

Davos - die Wiege des Massentourismus

Die geschlossenen Pisten im vergangenen Winter machten deutlich, dass das Skifahren als Wirtschaftsfaktor heute zu den Selbstverständlichkeiten des Freizeitsports zählt. Das war nicht immer so. Noch vor 127 Jahren waren die Alpenhänge im Winter unberührte, bedrohliche Kulissen. Wann begann der Hype um die „norwegischen Schneeschuhe“? | Weiterlesen...