Sarah Wagner M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontaktdaten
Tel. 0911 1331-289
E-Mail

Vita

2008–2014 Studium der Kunstgeschichte, Museumsstudien und Betriebswirtschaftslehre an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Universität Leiden
2012–2014 Ehrenamtliche Mitarbeiterin Kunstverein Bamberg e.V.
2014–2015 Mitarbeit bei der Revision der Dauerleihgaben, Germanisches Nationalmuseum
2015 Mitarbeiterin im DFG-Projekt „WissKI 2“, Germanisches Nationalmuseum
2015–2016 Mitarbeit im SAW-Projekt „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa“, Herder Institut Marburg
2015–2016 Mitarbeiterin Deutsches Burgenmuseum Veste Heldburg
2016 Promotionsvorhaben an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Stein-Kecks), „Zwischen Authentizität und Fiktion – Das Kunst- und Wunderkammer-Prinzip und seine Ausprägungsformen in der aktuellen Museumspraxis“ (Arbeitstitel)
2016–2017 Mitarbeiterin im DFG-Projekt „MUSICES“, Germanisches Nationalmuseum
Seit 2017 Mitarbeiterin im BMBF-Projekt „Objekte im Netz“, Germanisches Nationalmuseum

Forschungsschwerpunkte

  • Sammlungspraxis der Frühen Neuzeit
  • Semantische Wissensmodellierung

Aktuelle Projekte


BMBF-Projekt „Objekte im Netz“

Publikationsliste

  • Altes Rathaus und Rathausbrücken, in: Bamberger Kunstdenkmäler neu entdecken. Hrsg. vom Lehrstuhl für Kunstgeschichte I/II, Bamberg 2010, S. 50-53.
  • Beiträge in: Jahresausstellung 2013 der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, Ausst.Kat., 2013.
  • Darstellung heterogenen und dynamischen Wissens mit CIDOC-CRM und WissKI. Zusammen mit Martin Scholz, Günther Görz u.a., Conference Paper DHd (Digital Humanities im deutschsprachigen Raum), Leipzig 2016, S. 223-226.
  • Das MUSICES-Projekt: Entwicklung eines Standards zur Computertomographie von Musikinstrumenten. Zusammen mit Frank P. Bär, Theobald Fuchs u.a., in: KulturGUT. Aus der Forschung des Germanischen Nationalmuseums, H. 52/IV 2017, S. 13-16.
  • Langzeitinterpretierbarkeit auf Basis des CIDOC-CRM in inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten am Germanischen Nationalmuseum (GNM), Nürnberg. Zusammen mit Peggy Große, Conference Paper DHd (Digital Humanities im deutschsprachigen Raum), Bern 2017, S. 158-162.

GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

Vierteljahresprogramm

Download (PDF)

lesung 30.01.2019, 19:00 Uhr

Andracks Wanderabenteuer

Vortrag 31.01.2019, 14:30 Uhr

Aleida Assmann: Wer braucht Kultur?