Dr. Daniela Bauer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin


Kontaktdaten

Tel. 0911 1331-395

E-Mail

Vita

Studium der Psychologie sowie der mündlichen Kommunikation und Sprecherziehung an der Universität Regensburg
2009 – 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen im Projekt „Die Rolle authentischer Objekte in Museen und Ausstellungen“ in Kooperation mit dem Deutschen Museum, München
2014 Promotion zum Thema „Meaning Making with Art: Expert and Lay Perspectives in Understanding Artworks and Exhibition Concepts“ an der Universität Tübingen
2014 - 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Lernort experimenta, Heilbronn" am TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen, Ulm
2016-2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Ausstellungsprojekt "Luther, Kolumbus und die Folgen"
Seit Okt. 2017 Projektkoordinatorin "Aktionsplan Vermittlung"

Forschungsschwerpunkte

  • Lernen in informellen Lernumgebungen
  • Besucherforschung

Aktuelle Projekte

Schnittstelle für Ausstellungsvermittlung und Museumspädagogik in der Sonderausstellung Luther, Kolumbus und die Folgen

Publikationsliste (Auswahl)

  • Bauer, D., & Schwan, S. (2017). Expertise influences meaning-making with renaissance portraits: Evidence from gaze and thinking-aloud. Psychology of Aesthetics, Creativity, and the Arts. https://dx.doi.org/10.1037/aca0000085 
  • Bauer, D., Evers, W. F., Otto, M., & Walk, L. (2017). Förderung exekutiver Funktionen durch Raumgestaltung. Bad Rodach.
  • Schwan, S., Bauer, D., Kampschulte, L., & Hampp, C. (2016). Representation equals presentation? Photographs of objects receive less attention and are less well remembered than real objects. Journal of Media Psychology , 1-12.  https://dx.doi.org/10.1027/1864-1105/a000166
  • Bauer, D. & Pierroux, P. (2014) Expert and adolescent interpretive approaches in a national art museum, Museum Management and Curatorship, 29:3, 260-279, doi: 10.1080/09647775.2014.919162.
  • Bachta, E., Bauer, D., Filippini-Fantoni, S., & Stofer, S. (2013). Capturing Visitors' Gazes: Three Eye Tracking Studies in Museums. Museums and the Web 2013: Proceedings. http://mw2013.museumsandtheweb.com/paper/capturing-visitors-gazes-three-eye-tracking-studies-in-museums
  • Bauer, D. (2010). Die ästhetische Wahrnehmung von Graffiti: Theorie, Darstellung einer Untersuchungsmethode und einer explorativen Studie zu Unterschieden zwischen Experten und Laien. Umweltpsychologie, 14(1), 26-44.

 

 

GNM Highlight
aus der Dauerausstellung