Annika Dix

Restauratorin am Institut für Kunsttechnik und Konservierung (IKK) für Kunsthandwerk

Kontaktdaten
Tel. 0911 1331-377/-199
E-Mail 

Vita

1994-1997 Studienvorbereitende Praktika am Landesmuseum Oldenburg und Grünen Gewölbe in Dresden
1997-2002 Studium der Restaurierung und Konservierung von Kunsthandwerklichen Objekten an der Fachhochschule Erfurt. Praxissemester am Museum für Angewandte Kunst in Köln und Württembergischen Landesmuseum in Stuttgart
2002-2004 Restauratorin für Bernsteinobjekte am Grünen Gewölbe in Dresden
2005 Freiberufliche Tätigkeit: Restaurierung von Bernstein-, Bein- und Elfenbeinobjekten
Seit 2006 Restauratorin für Kunsthandwerk am GNM
2013-2017 Lehrauftrag an der Fachhochschule Erfurt, Fachbereich Konservierung Restaurierung, Studienschwerpunkt Archäologisches Kulturgut und kunsthandwerkliche Objekte

Forschungsschwerpunkte/Arbeitsschwerpunkte

  • Präventive Konservierung – Schadstoffe, Vitrinen;
  • Kunsthandwerk des Mittelalters und der Neuzeit bis 1800;
  • Kunsthandwerk des 19. und 20. Jahrhunderts;
  • Handwerksgeschichtliche Sammlung;
  • Glasmalerei

Aktuelle Projekte

Mitarbeit an allen Ausstellungen und sammlungsbezogenen Veränderungen, an denen Objekte des Kunsthandwerks und der Glasmalerei beteiligt sind.

Publikationsliste

  • Wiedergewonnene Schönheit – Anmerkungen zur Technologie und Restaurierung von Bernsteinkunst aus dem Grünen Gewölbe. In: Bernsteinkunst aus dem Grünen Gewölbe. Ausst.Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden. München 2005, S. 109–118.
  • (mit Thomas Schindler/Cornelia Saffarian:) Wie die Brille, so das Ding. Perspektiven auf die Meisterstücke der Nürnberger Brillenmacher. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2011. Nürnberg 2011.
  • Heiß Diskutiert: Kachelöfen – Geschichte, Technologie, Restaurierung. Beiträge der internationalen Tagung der Fachgruppe Kunsthandwerk im Verband der Restauratoren e.V. vom 10. bis 12. Januar 2008 im Germanischen Nationalmuseum (Veröffentlichung des Instituts für Kunsttechnik und Konservierung im Germanischen Nationalmuseum 9). Nürnberg 2011.
  • (mit Markus Raquet, Jürgen Wolff, Matthias Schmidt): Schadstoffmessungen in Museen – begleitende Untersuchungen einer neuen Ausstellungshalle im Germanischen Nationalmuseum. In: Umwelt, Gebäude & Gesundheit: Schadstoffe, Gerüche und schadstoffarmes Bauen. Ergebnisse des 10. AGÖF-Fachkongresses am 24. und 25. Oktober in Nürnberg. Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft der Ökologischen Forschungsinstitute e.V. Springe-Eldagsen 2013, S. 130–142.
  • (mit Beate Fücker und Ilona Stein): Dem bloßen Auge unsichtbar – Kunsttechnologische Forschungen an Zunftobjekten im Germanischen Nationalmuseum. In: Die Zunft zwischen historischer Forschung und musealer Repräsentation. Beiträge der Tagung im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg, 30. Mai bis 1. Juni 2013 (Wissenschaftlicher Beiband zum Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 39). Hrsg. von Anke Keller und Ralf Schürer. Nürnberg 2015.
  • (mit Martha Hör, Christoph Stooss, Stefan Trümpler, Sophie Wolf): „nach dem bernen vff dass glas gestrichen“: Zu Kaltfarben auf Glasmalereien. In: Simone Bretz / Carola Hagnau / Oliver Hahn / Hans-Jörg Ranz (Hrsg.) Deutsche und niederländische Hinterglasmalerei vom Mittelalter bis zur Renaissance. München 2016, S. 80-87.
  • (mit Ute Meyer-Buhr): Im Schneewittchensarg – eine Großvitrine für den Heiltumsschrein. In: VDR Beiträge zur Erhaltung von Kunst und Kulturgut 2/2016, S. 69-77.
  • (mit Markus Raquet): Schadstoffvermeidung in Vitrinen im Germanischen Nationalmuseum – Erfolge und Kompromisse. In: VDR Beiträge zur Erhaltung von Kunst und Kulturgut 2/2016, S. 78-87.
  • Original cold paint on early modern stained glass at the Germanisches National Museum, Nuremberg. In: Stained Glass: At the Surface. Creation, Recognition, Conservation. Transactions of the 10th Forum for the Conservation and Technology of Stained Glass. Cambridge, 3-5 September 2017./ Brown, Sarah Elizabeth (Editor); Loisel, Claudine (Editor); Ramabut, Aletta (Editor); Rauch, Ivo (Editor); Strobl, Sebastian (Editor); Wolf, Sophie (Editor). York: Corpus Vitrearum 2017. p. 159-169.
  • (mit Markus Raquet, Julia Hoppe Uta Helbig, Oliver Mack): Außergewöhnliche Silbersulfiderscheinungen an Exponaten in Vitrinen Wechselwirkungen von Vitrinenmaterialien -  Ursachenforschung. In: VDR Beiträge zur Erhaltung von Kunst und Kulturgut 2/2017, S. 17-23.
  • Befunde von Kaltmalerei auf Kabinettscheiben des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg. Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum und Deutschland, Corpus Vitrearum (Hrsg.): Originale Kaltmalerei auf historischen Glasmalereien: Beiträge des Arbeitsgesprächs vom 10./11. März 2016 im Germanischen Nationalmuseum, Heidelberg: arthistoricum.net, 2018. doi.org/10.11588/arthistoricum.383.545

     


  •  

Gremien

Mitglied im Verband der Restauratoren (VDR)

Seit 2014 Vorsitzende der Fachgruppe Kunsthandwerkliche Objekte