Dr. Tilo Grabach

Leiter der sammlung Kunst und Kunsthandwerk 19. bis 21. Jahrhundert

Kontaktdaten

Tel. 0911 1331-176

E-Mail

Vita

  Studium der Kunstgeschichte an der Ruhruniversität Bochum und der Philipps-Universität Marburg
1994 Magister Artium (mit einer Werkmonographie zu einer Skulptur von Claes Oldenburg)
1994–2005 Redakteur beim Allgemeinen Künstlerlexikon, Leipzig
1998/99 Mitarbeiter bei der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
2002 Mitarbeit beim documenta 11 Besucherdienst
2003–2005 wissenschaftliches Volontariat am Saarlandmuseum Saarbrücken, Stiftung Saarländischer Kulturbesitz
2004 Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle (Dissertation zum Exil Piet Mondrians und seiner Aesthetic Community in New York)
2005–2018 wissenschaftlicher Assistent des Direktors sowie Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei den Kunstsammlungen und Museen Augsburg
Seit 2019 Sammlungsleiter am Germanischen Nationalmuseum

Forschungsschwerpunkte

  • Kunst im 20. Jahrhundert
  • Künstler*innen im Exil
  • Künstler*innenbiographik
  • Trauerfeiern für Künstler*innen

Aktuelle Projekte

  • Neueinrichtung Dauerausstellung 19. Jahrhundert
  • VW-Forschungskolleg: Modellierung von Kulturgeschichte am Beispiel des Germanischen Nationalmuseums

Publikationsliste (Auswahl)

  • Matisse und seine deutschen Freunde, in: Matisse et ses amis allemands, Ausst.Kat. Museum Schloss Dillingen/Prämonstratenserabtei Pont-à-Mousson, Dillingen/Saar 2004.
  • Das große Kleine, in: Georg W. Költzsch (Hrsg.): Im Augenblick. Kunstszene Saar 2004, Ausst.Kat., Saarbrücken 2004.
  • Katalogeinträge in: Museale 03. Museen zu Gast bei der Sparda-Bank Südwest eG: Saarlandmuseum Saarbrücken – Kleinplastiken aus den Sammlungen (Hrsg. Jo Ensweiler/Sparda-Bank Südwest eG), Ausst.Kat., Saarlandmuseum Saarbrücken 2004.
  • „Die wir heute als die Modernen gelten, werden wir vielleicht morgen schon von noch Moderneren zum alten Eisen geworfen“. Max Liebermanns Rolle in der Berliner Sezession, in: Ralph Melcher (Hrsg.), Max Liebermann. Zeichnen heißt weglassen – Arbeiten auf Papier, Ausst.Kat. Saarlandmuseum Saarbrücken, Ostfildern/Ruit 2004.
  • Sic ars extollitur arte – Der Trauerapparat für Michelangelo Buonarroti als ephemeres Denkmal zur Nobilitierung der bildenden Künste, in: Creating Identities. Referate der internationalen Fachtagung im Museum für Sepulkralkultur 2003 (Hrsg. Zentralinstitut für Sepulkralkultur), Kassel 2005 (= Kassler Studien zur Sepulkralkultur, Bd. 11).
  • Katalogeinträge zu Kees van Dongen, Jozef Israëls, Henri Matisse, Jean-François Millet, Pablo Picasso, Paul Signac, Maurice Utrillo, Maurice de Vlaminck, Fritz Wotruba, in: T. Grabach / A. Gratzl / C. Trepesch (Hrsg.), Irdische Paradiese. Meisterwerke aus der Kasser Art Foundation, Ausst.Kat. Schaezlerpalais Augsburg, Berlin/München 2009.
  • Katalogbeiträge zu Eugène Boudin, Victor Pierre Huguet, Léon-Augustin Lhermitte, Paul Désirée Trouillebert, Constant Troyon, in: S. Sangestan / C. Trepesch (Hrsg.), Die Stimmung der Landschaft – Malerei der Barbizonisten aus der Regionalgalerie Liberec, Ausst.Kat. Schaezlerpalais Augsburg, Berlin/München 2011.
  • Krieg und Zerstörung, in: S. Sangestan / C. Trepesch (ed.): Paul Klee. Mythos Fliegen. Ausst.Kat. H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast, Berlin/München 2013.
  • Katalogeinträge zu Kees van Dongen, Henri Matisse, Pablo Picasso, Paul Signac, Maurice Utrillo, in: Joanne Stuhr (ed.): The figure examined. Masterworks from the Kasser/Mochary Family Foundation, Ausst.Kat. Tucson Museum of Art, Philbrook Museum of Art, The Tampa Museum of Art, Tucson/Arizona 2014.
  • Kiesler, Glarner, Barr. Ansätze zur Rekonstruktion einer Aesthetic Community um Piet Mondrian, Weimar 2015 (Phil. Diss. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 2004).
  • Katalogeinträge zu Hans Beckmann, Theodor Joseph Hagen, Johann Martin von Rohen, Johann Friedrich Voltz, Ernst Karl Georg Zimmermann, in: T. Grabach / U. Heckmann / C. Trepesch (ed.): Ein Kaufmann als Kunstfreund. Die Gemäldesammlung von Hermann Hugo Neithold, Ausst.Kat. Schaezlerpalais Augsburg, Berlin/München 2016.
  • Katalogeintrag Jürgen Ovens, in: C. Trepesch (ed.), Die Deutsche Barockgalerie im Schaezlerpalais. Meisterwerke der Augsburger Sammlung, Berlin/München 2016.
  • Von Martin Luthers Wittenberger Thesen. Illustrationen von Klaus Ensikat zum Kinderbuch von Meike Roth-Beck, Begleitbroschüre zur gleichn. Ausstellung im Grafischen Kabinett, Augsburg 2017.
  • „ … nous pouvais prendre le thé chez moi et faire un peu de ›jazz.‹“ Kiesler and Piet Mondrian, in: P. Bogner/G. Zillner für die Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung (ed.), Frederick Kiesler: Face-to-Face with the Avant-Garde, Basel/Wien 2019.
  • ferner ca. 3000 biobibliographische Artikel zu Künstlern des 20. Jahrhunderts in: Klaus G. Saur (Hrsg.), Allgemeines Künstlerlexikon. Die bildenden Künstler aller Zeiten und Völker, Leipzig/München 1992 ff.

Herausgeberschaften

  • Irdische Paradiese. Meisterwerke aus der Kasser Art Foundation, Ausst.Kat. Schaezlerpalais Augsburg, Berlin/München 2009.
  • Hann Trier. Lob des Barock, Ausst.Kat. Schaezlerpalais, Augsburg 2011.
  • 11Meter. Zur Poesie des Fußballtors, Ausst.Kat. Neue Galerie im Höhmannhaus Augsburg, Augsburg 2011.
  • Ein Kaufmann als Kunstfreund. Die Gemäldesammlung von Hermann Hugo Neithold, Ausst.Kat. Schaezlerpalais Augsburg, Berlin/München 2016.