Dipl.-Ing. (Uni) Luis Játiva

Dipl.-Ingenieur (Uni), Architekt
Museumsgestaltung

Kontaktdaten
Tel. 0911 1331-219
E-Mail

Vita

1995-2001 Studium der Architektur an der Universidad de Valladolid (Spanien), Fakultät Architektur
2002-2003 Praktikum bei Herzog & de Meuron Architekten, Basel (Caja de Arquitectos Stipendium)
2003 Abschluss Dipl.-Ing. (Master), Fachrichtung Architektur an der Universidad Valladolid
2003-2007 Junior Architekt, Architekt und Projektleiter bei Herzog & de Meuron Architekten, Basel
2008-2012 Redakteur bei den Zeitschriften für Architektur AV und Arquitectura Viva, Madrid
2010 Master of Advanced Studies an der Universidad Politécnica de Madrid (UPM), Fakultät Architektur
2012-2015 Architekt für das Ai Weiwei Studio, Berlin
2016-2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im FG Entwerfen und Baukonstruktion adreizehn bei Prof. Frank und Gastprof. Kraus (Institut für Architektur, TU Berlin)

Publikationsliste

  • Viviendas en Bergpolder, publiziert in Casas en Holanda, Mairea Editores, Madrid, 2010.
  • Naturaleza, Tecnología y Ornamento en la Arquitectura de Herzog & de Meuron: New de Young Museum vs. Centro Cultural Óscar Domínguez, publiziert in Programa de Doctorado ‘Teoría y Práctica del Proyecto. Curso 2008-2009 DPA ETSAM, Mairea Editores, Madrid, 2011.
  • Pasado visible: El estudio Rémy Zaugg de Herzog & de Meuron, 15 años después, in: Circo, Madrid, 2011 (Herausgeber: E. Tuñón, L. M. Mansilla und L. Rojo).
  • Tagebuch einer Begegnung: Die Niederländische Botschaft in Berlin von OMA, in: Hiatus, Birhäuser, 2017 (Herausgeber: U. Frank, V. Lindenmayer, P. Löwenberg, C. Rocneanu).

GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

geöffnet an den Festtagen 

Weihnachten 2019 und Neues Jahr 2020

NEU: 600.000 Jahre in 60 Minuten

Audio-Tour in 7 Sprachen
an der Museumskasse erhältlich

Vierteljahresprogramm

Oktober bis Dezember 2019

Vierteljahresprogramm

Januar bis März 2020