Elefantenleuchter

Datierung: Mitte 12. Jh.
Ort: Magdeburg
Material/Technik: Bronze, gegossen, graviert
Inventarnummer: KG227

Was ist das Besondere am Elefantenleuchter?

Der Elefant trägt einen zinnenbewehrten Schlachtturm mit einem Bogenschützen. Er ist ein schönes Beispiel für die phantasievollen Messingleuchter der Romanik.

Wer war der Schöpfer des Leuchters?

Der Künstler gehörte zu einer Magdeburger Gießhütte, in der vermutlich auch die berühmte Bronzetür der Sophienkirche in Nowgorod entstand. Diese Werkstatt war damals eine der hochstehendsten Gießereien im deutschen Sprachraum.

Was sagt der Leuchter über das 12. Jahrhundert?

Die naturferne Gestalt des Elefanten macht die Fremdartigkeit des Tieres in jener Zeit deutlich. Nördlich der Alpen waren Elefanten damals nur aus Beschreibungen und wenigen Bildquellen bekannt.

Weiterführende Informationen finden Sie in der Forschungsdatenbank des GNM

Zur Ausstellung


GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

NEU: Das GNM in einer Stunde

Audio-Tour für 2 EUR in 7 Sprachen
an der Museumskasse erhältlich

Vierteljahresprogramm
Oktober bis Dezember 2019

Download (PDF)