SEITE DES ZUGANGSREGISTERS

Datierung: 1935

Was steht im Zugangsregister?
Es ist der Bestandsnachweis des Museums. Hier sind alle Erwerbsvorgänge mit den zugehörigen Objekten jahrgangsweise verzeichnet. Erfasst werden das Erwerbsdatum, die Art des Erwerbs, ggf. der Preis, Vorbesitzerangaben sowie die Bezeichnung des Objektes und die Inventarnummer.

Warum ist es für die Provenienzforschung wichtig?
Wichtig ist vor allem der Name des Vorbesitzers, da er den Ansatz für die Provenienzrecherchen bietet. Weiterhin liefern die Erwerbsart und der Preis wertvolle Informationen. So können weitere Vorbesitzer ermittelt werden, denen Objekte beispielsweise durch „Arisierung“ entzogen wurden.

Gibt es noch andere Quellen?
Weitere Quellen sind die Inventarbücher der einzelnen Sammlungen sowie die Ankaufsakten des Museums. Eine wichtige Quelle ist das Objekt selbst. Diese Informationen zusammen mit Unterlagen aus externen Archiven helfen der Provenienzforschung bei der Suche nach den Vorbesitzern.


GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

geöffnet an den Festtagen 

Weihnachten 2019 und Neues Jahr 2020

NEU: 600.000 Jahre in 60 Minuten

Audio-Tour in 7 Sprachen
an der Museumskasse erhältlich

Vierteljahresprogramm

Oktober bis Dezember 2019

Vierteljahresprogramm

Januar bis März 2020