GNM Kalender

Filter

Es gibt sie wieder: Die beliebte Betrachtung eines einzelnen Exponats im GNM! Wir nehmen uns eine halbe Stunde Zeit, um in kleiner Runde ein Kunstwerk oder ein kulturhistorisches Objekt vorzustellen. Hinweis: „Objekt im Fokus“ findet in der Dauerausstellung mit Bestuhlung statt. Es besteht Maskenpflicht, auch während der Teilnahme an den Vorträgen. Eine vorherige Reservierung ist Voraussetzung für die Teilnahme. Zur Nachverfolgung im Fall von Infektionen benötigen wir Ihre Kontaktdaten. Gerne können Sie sich bei der Erstanmeldung gleich für mehrere Termine eintragen lassen. Wir wiederholen die Veranstaltung bis zu dreimal, um die Nachfrage zu erfüllen.


03.12.2020 Do 16:00 150 Jahre Bayerisches Gewerbemuseum Führung

Im Jahr 1869 wurde in Nürnberg das Bayerische Gewerbemuseum gegründet. Damals galten die Stadt und ihr Umland als die mit Abstand bedeutendste Industrieregion des Königsreichs Bayern. Neben der Ausbildung war das Ziel des neuen „Museums“ vor allem, durch die Kenntnis historischer Muster die technische Qualität und den wirtschaftlichen Erfolg aktueller Erzeugnisse zu steigern. Die Sammlung sollte Objekte umfassen, deren Gestaltung das Industriedesign in Europa maßgeblich beeinflussten. _x000D_

Die Jubiläumsausstellung präsentiert die Geschichte und ausgewählte Highlights der Mustersammlung des ehemaligen Bayerischen Gewerbemuseum, dessen Bestände 1987 dem Germanischen Nationalmuseum angegliedert wurden.


06.12.2020 So 11:45 Streng geheim! Harry Potters Zauberbüchlein Online-Veranstaltung

Mit unseren Online-Angeboten könnt Ihr von zuhause aus mit uns ins Museum kommen, am Computer, Tablet oder auf dem Smartphone! Ihr braucht dazu ein Gerät mit einer Kamera, einem Mikrofon und einem Internetzugang. Bei unseren Angeboten ist auch immer ein praktischer Teil dabei. Das heißt, Ihr könnt mit uns zeichnen, malen, bauen, schnipseln, kleben und vieles mehr.

Wir reisen mit dem Computer, Tablet oder Smartphone in die Zauberwelt von Hogwarts. Durch dunkle Gänge und an geheimnisvollen Winkeln vorbei gelangen wir in Harrys Welt. Wir entdecken Drachen, Einhörner, Zauberhüte und gefährliche Pflanzen. In einem magischen Lehrgang über „Zaubertränke“ erfahren wir vieles über die richtigen Zutaten, Mixturen und die Herstellung der unterschiedlichsten Gebräue. In einem selbst gestalteten geheimen Zauberbüchlein könnt Ihr die erlernten Rezepte festhalten. Nachkochen zuhause ist erlaubt!

Der Termin um 10:30 Uhr ist bereits ausgebucht. Die Veranstaltung findet ein zweites Mal um 11:45 Uhr statt.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


09.12.2020 Mi 10:30 Freud-Pokal, 1650/1659 Führung

Es gibt sie wieder: Die beliebte Betrachtung eines einzelnen Exponats im GNM! Wir nehmen uns eine halbe Stunde Zeit, um in kleiner Runde ein Kunstwerk oder ein kulturhistorisches Objekt vorzustellen. Hinweis: „Objekt im Fokus“ findet in der Dauerausstellung mit Bestuhlung statt. Es besteht Maskenpflicht, auch während der Teilnahme an den Vorträgen. Eine vorherige Reservierung ist Voraussetzung für die Teilnahme. Zur Nachverfolgung im Fall von Infektionen benötigen wir Ihre Kontaktdaten. Gerne können Sie sich bei der Erstanmeldung gleich für mehrere Termine eintragen lassen. Wir wiederholen die Veranstaltung bis zu dreimal, um die Nachfrage zu erfüllen.


09.12.2020 Mi 18:30 "150 Jahre Bayerisches Gewerbemuseum" Führung

Im Jahr 1869 wurde in Nürnberg das Bayerische Gewerbemuseum gegründet. Damals galten die Stadt und ihr Umland als die mit Abstand bedeutendste Industrieregion des Königsreichs Bayern. Neben der Ausbildung war das Ziel des neuen „Museums“ vor allem, durch die Kenntnis historischer Muster die technische Qualität und den wirtschaftlichen Erfolg aktueller Erzeugnisse zu steigern. Die Sammlung sollte Objekte umfassen, deren Gestaltung das Industriedesign in Europa maßgeblich beeinflussten.

Die Jubiläumsausstellung präsentiert die Geschichte und ausgewählte Highlights der Mustersammlung des ehemaligen Bayerischen Gewerbemuseum, dessen Bestände 1987 dem Germanischen Nationalmuseum angegliedert wurden.


13.12.2020 So 10:30 Wolpertinger, Tatzelwurm und Rasselbock Online-Veranstaltung

Mit unseren Online-Angeboten könnt Ihr von zuhause aus mit uns ins Museum kommen, am Computer, Tablet oder auf dem Smartphone! Ihr braucht dazu ein Gerät mit einer Kamera, einem Mikrofon und einem Internetzugang. Bei unseren Angeboten ist auch immer ein praktischer Teil dabei. Das heißt, Ihr könnt mit uns zeichnen, malen, bauen, schnipseln, kleben und vieles mehr.

Ist das ein Tier? Wo lebt es? Aus welcher Welt stammt es? Im Museum finden wir die unglaublichsten Wesen! Diese und noch viele Fragen mehr erforschen wir gemeinsam in digitaler, künstlerischer und ausdrucksstarker Form. Bei unserem digitalen Treffen werden wir mit Papier, Stiften und Bildern aus alten Zeitschriften die Welt der fantastischen Tiere entstehen lassen und mit verschiedenen künstlerischen Techniken arbeiten.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


Es gibt sie wieder: Die beliebte Betrachtung eines einzelnen Exponats im GNM! Wir nehmen uns eine halbe Stunde Zeit, um in kleiner Runde ein Kunstwerk oder ein kulturhistorisches Objekt vorzustellen. Bitte nehmen Sie einen Stuhl mit und beachten Sie die Maskenpflicht! Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wiederholen wir die Veranstaltung bis zu viermal, um die Nachfrage zu erfüllen.


17.12.2020 Do 16:00 150 Jahre Bayerisches Gewerbemuseum Führung

Im Jahr 1869 wurde in Nürnberg das Bayerische Gewerbemuseum gegründet. Damals galten die Stadt und ihr Umland als die mit Abstand bedeutendste Industrieregion des Königsreichs Bayern. Neben der Ausbildung war das Ziel des neuen „Museums“ vor allem, durch die Kenntnis historischer Muster die technische Qualität und den wirtschaftlichen Erfolg aktueller Erzeugnisse zu steigern. Die Sammlung sollte Objekte umfassen, deren Gestaltung das Industriedesign in Europa maßgeblich beeinflussten. _x000D_

Die Jubiläumsausstellung präsentiert die Geschichte und ausgewählte Highlights der Mustersammlung des ehemaligen Bayerischen Gewerbemuseum, dessen Bestände 1987 dem Germanischen Nationalmuseum angegliedert wurden.


20.12.2020 So 11:00 Licht! Führung

Der Museumsbrunch im GNM bietet ein besonderes sonntägliches Erlebnis: Der Gaumenschmaus beim Brunch-Buffet wird durch lebendige Museumsführungen zum Genuss für alle Sinne.

Schlemmen und exklusiver Kunstgenuss – das verspricht der Museumsbrunch im Café Arte. Ab September gibt es auch wieder Führungen im Museum zum Brunch – in exklusiven Kleingruppen von maximal 6 Teilnehmern. Die Führungen starten um 11:00 Uhr, 11:45 Uhr und 12:30 Uhr. Eine vorherige Anmeldung mit Angabe der Kontaktdaten ist dringend erforderlich. Bitte halten Sie sich an den Mindestabstand und tragen Sie während der Führung eine Mund-Nase-Schutz.


20.12.2020 So 11:45 Licht! Führung

Der Museumsbrunch im GNM bietet ein besonderes sonntägliches Erlebnis: Der Gaumenschmaus beim Brunch-Buffet wird durch lebendige Museumsführungen zum Genuss für alle Sinne.

Schlemmen und exklusiver Kunstgenuss – das verspricht der Museumsbrunch im Café Arte. Ab September gibt es auch wieder Führungen im Museum zum Brunch – in exklusiven Kleingruppen von maximal 6 Teilnehmern. Die Führungen starten um 11:00 Uhr, 11:45 Uhr und 12:30 Uhr. Eine vorherige Anmeldung mit Angabe der Kontaktdaten ist dringend erforderlich. Bitte halten Sie sich an den Mindestabstand und tragen Sie während der Führung eine Mund-Nase-Schutz.


20.12.2020 So 12:30 Licht! Führung

Der Museumsbrunch im GNM bietet ein besonderes sonntägliches Erlebnis: Der Gaumenschmaus beim Brunch-Buffet wird durch lebendige Museumsführungen zum Genuss für alle Sinne.

Schlemmen und exklusiver Kunstgenuss – das verspricht der Museumsbrunch im Café Arte. Ab September gibt es auch wieder Führungen im Museum zum Brunch – in exklusiven Kleingruppen von maximal 6 Teilnehmern. Die Führungen starten um 11:00 Uhr, 11:45 Uhr und 12:30 Uhr. Eine vorherige Anmeldung mit Angabe der Kontaktdaten ist dringend erforderlich. Bitte halten Sie sich an den Mindestabstand und tragen Sie während der Führung eine Mund-Nase-Schutz.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


Es gibt sie wieder: Die beliebte Betrachtung eines einzelnen Exponats im GNM! Wir nehmen uns eine halbe Stunde Zeit, um in kleiner Runde ein Kunstwerk oder ein kulturhistorisches Objekt vorzustellen. Hinweis: „Objekt im Fokus“ findet in der Dauerausstellung mit Bestuhlung statt. Es besteht Maskenpflicht, auch während der Teilnahme an den Vorträgen. Eine vorherige Reservierung ist Voraussetzung für die Teilnahme. Zur Nachverfolgung im Fall von Infektionen benötigen wir Ihre Kontaktdaten. Gerne können Sie sich bei der Erstanmeldung gleich für mehrere Termine eintragen lassen. Wir wiederholen die Veranstaltung bis zu dreimal, um die Nachfrage zu erfüllen.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


Es gibt sie wieder: Die beliebte Betrachtung eines einzelnen Exponats im GNM! Wir nehmen uns eine halbe Stunde Zeit, um in kleiner Runde ein Kunstwerk oder ein kulturhistorisches Objekt vorzustellen. Hinweis: „Objekt im Fokus“ findet in der Dauerausstellung mit Bestuhlung statt. Es besteht Maskenpflicht, auch während der Teilnahme an den Vorträgen. Eine vorherige Reservierung ist Voraussetzung für die Teilnahme. Zur Nachverfolgung im Fall von Infektionen benötigen wir Ihre Kontaktdaten. Gerne können Sie sich bei der Erstanmeldung gleich für mehrere Termine eintragen lassen. Wir wiederholen die Veranstaltung bis zu dreimal, um die Nachfrage zu erfüllen.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Nutzen Sie die Gelegenheit zur tiefergehenden Einführung im Vortragsrahmen in kleiner Runde, um sich mit den Fragestellungen und Themen von „Zeichen der Zukunft“ vertraut zu machen. Im Anschluss können Sie ganz individuell für sich die Ausstellung erkunden.


17.01.2021 So 10:30 Hallo Zukunft! Online-Veranstaltung

Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Was die Zukunft bringen wird, wissen wir noch nicht – aber neugierig sind wir schon, oder? Schon früher haben Menschen immer gerne versucht, in die Zukunft zu schauen und dazu verschiedene Hilfsmittel verwendet. Ein paar davon lernst du online kennen, anschließend probieren wir dies selbst aus. Vielleicht finden wir ein paar Antworten …


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Im kleinen Gesprächskreis berichtet die Kuratorin über Entstehung und Inhalte der Ausstellung. Welche faszinierenden Objekte erzählen besondere Geschichten und welche spannenden Vergleiche lassen sich zwischen ostasiatischen und europäischen Tradition der Zukunftsdeutung ziehen? Nach dieser umfassenden Einleitung zur Ausstellung können Sie diese anschließend auf eigene Faust erkunden.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Nutzen Sie die Gelegenheit zur tiefergehenden Einführung im Vortragsrahmen in kleiner Runde, um sich mit den Fragestellungen und Themen von „Zeichen der Zukunft“ vertraut zu machen. Im Anschluss können Sie ganz individuell für sich die Ausstellung erkunden.


Was wird werden? Die Ausstellung „Zeichen der Zukunft“ zeigt, wie Menschen Antworten auf diese Lebensfrage und –unsicherheit gesucht haben. Entscheidungen von heute zielen auf ein unsicheres Morgen, eine unbekannte Zukunft. Und so erweiterte sich die Grundfrage um die Suche nach Hinweisen: Gibt es Zeichen, die auf kommende Ereignisse hindeuten? Und wie lassen sie sich interpretieren? Die Ausstellung versammelt erstmals weltweit etwa 130 Objekte aus den reichen Beständen des Germanischen Nationalmuseums, der Academia Sinica in Taipeh sowie des National Museum of Taiwan History.

Erfahren Sie im Gespräch mit unseren Cicerones Wissenswertes rund um die Kunst des Wahrsagens in Ostasien und Europa. Dabei werden Ihnen nicht nur Methoden der Zukunftsdeutung erläutert, sondern einige auch anschaulich vorgeführt.