Heldenreisen - Interreligiöse Begegnung im Museum Vom jenseitigen Ziel

Kategorie:Führung
Datum:10.07.2019
Uhrzeit:18:00
Dauer:60

Heldenreise – Wege ins Paradies. So lautet der Titel einer aktuellen Sonderausstellung im Germanischen Nationalmuseum. Sie zeigt die bedeutendsten Werke des Spätmittelalters aus den eigenen Beständen im neuen Licht, indem sie sie vor dem Hintergrund der „Heldenreise“ neu erschließt. Seit Menschengedenken dienen Helden als Vor- und Leitbilder. Im christlichen Verständnis erfüllen Christus und die Märtyrer und Heiligen diese Aufgabe. Die mittelalterliche Kunst erzählt anschaulich und packend von ihren Prüfungen und ihrer Standhaftigkeit. Als Vorbilder für den eigenen Lebensweg sollten sie den Gläubigen helfen, ins Paradies zu gelangen. Die Ausstellung wirft universelle Fragen auf, die uns heute noch genauso beschäftigen wie damals. Wie diese Fragen in interreligiöser Perspektive beantwortet werden, das möchten wir bei der interreligiösen Begegnung im Museum ausloten. Nach einer Führung in der Ausstellung erwartet uns ein Imbiss in den Räumen des KPZ und ein Austausch mit Gesprächspartnern verschiedener Religionszugehörigkeit.

Für die Menschen des Spätmittelalters war das Ziel ihres Lebensweges klar vorgegeben: Sie hofften darauf, nach ihrem Tod ins himmlische Paradies zu gelangen. Sicher war das nicht, denn ein sündhaftes Leben führte ins Fegefeuer, wo man Sündenstrafen absitzen musste, oder man kam schlimmstenfalls sogar in die Hölle. Welche Jenseitsvorstellungen hatten die Menschen damals, welche haben wir heute? Was erhoffen sich Gläubige anderer Religionen vom Leben nach dem Tod?

Kosten: € 3,00
Anmeldung: Anmeldung ist erforderlich: Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ), Abteilung Erwachsene und Familien Tel.: 0911/1331-238, erwachsene@kpz-nuernberg.de
Teilnehmer:für Einzelbesucher
Teilnehmerbegrenzung: maximal 20 Teilnehmer

Zurück zur Übersicht

GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen