AnKlang: Romantik Im Spannungsfeld zwischen Hector Berlioz und Gustav Mahler

Kategorie:
Datum:19.09.2019
Uhrzeit:18:00
Dauer:60 Minuten
Veranstaltungsort: Café Arte
Referent:Susanne Veeh, Mezosopran
Referent:Anastasia Bolgareva, Klavier

Es gibt kaum zwei Komponisten, die so für die gewaltigen Ausmaße ihrer symphonischen Werke bekannt sind, wie Hector Berlioz (1803-1869) und Gustav Mahler (1860-1911). Berlioz setzte mit der Verteilung von Stimmen auf einzelne Instrumente einen wichtigen Impuls für die musikalische Orchestermusik der Romantik. Diese erlebte ihren Höhepunkt in Mahlers spätromantischem Œuvre, der die Oper als eine Einheit von Musik und Darstellung verstand und damit zu einem Vorboten der Klassischen Moderne wurde.

Die Mezzosopranistin Susanne Veeh und die Pianistin Anastasia Bolgareva, beide Studentinnen an der Hochschule für Musik Nürnberg, laden zu einer musikalischen Zeitreise durch die Romantik ein. Der Abend spannt einen Bogen von ausschweifenden Orchesteranklängen bis zu kammermusikalischer Intimität.

In Kooperation mit Hochschule für Musik, Nürnberg

Kosten:Eintritt frei

Zurück zur Übersicht

GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

NEU: 600.000 Jahre in 60 Minuten

Audio-Tour für 2 EUR in 7 Sprachen
an der Museumskasse erhältlich

druckfrisch: Standardwerk zur fränkischen Malerei

Hier bestellen

Vierteljahresprogramm
Oktober bis Dezember 2019

Download (PDF)