GNM Kalender

Filter
06.10.2022 Do 13:00 Lunchkonzert im Café Arte Konzert

Klassische Musik zum Verweilen. Einmal im Monat, immer donnerstags, laden die Nürnberger Philharmoniker zum Überraschungs-Lunchkonzert ins Germanische Nationalmuseum. Von der Kammermusik über kleine Orchesterwerke bis zu Liederprogrammen reicht das Angebot, das die Dauer einer Mittagspause nicht überschreitet. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen!


Die beliebte Musikreihe AnKlang, die wir in Kooperation mit der Hochschule für Musik veranstalten, findet einmal im Monat immer donnerstags statt. Erleben Sie klassische Konzerte mit jungen Talenten in konzentrierter Atmosphäre.

Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr, exklusiv für die Konzertbesucher bleibt das Café Arte bis 19:00 Uhr geöffnet.

Die Geige, die singt! Bei keinem anderen Musikinstrument ist die Wärme der menschlichen Stimme, der helle Sopran oder der kräftige Tenor, harmonischer vereint. Die Geige trägt Melodien in neue Klangbereiche, aus der sanften Mitte in die höchsten Höhen. Sie imitiert die Artikulation der gesungenen Worte und führt sie weiter ins hohe Virtuosentum eines Paganini oder Vieuxtemps.

Viele Komponisten haben den Reichtum und die Vielfalt der Violine erkannt und ihre Arien und Lieder auch für Geige gesetzt, um noch mehr schillernde Schattierungen zu haben: die Spannung der gestrichenen Saiten, das Zupfen und Trillern, das Brodeln der Notenwolken.


19.10.2022 Mi 18:00 Linus Ansky Quartett Konzert

Einmal im Monat, immer mittwochs, laden Studierende der Hochschule für Musik Nürnberg zu einem Abend mit swingenden Jazz-Melodien und spannungsreichen Improvisationen. Bei einem Glas Wein oder Bier fügt sich all dies im Café Arte zu einem Kultur-Abend der besonderen Art. Verbinden Sie den Konzertbesuch während der langen Öffnungszeiten am Mittwochabend mit einem Ausstellungsbesuch.

NEU: Konzertbeginn ist jetzt immer um 18:00 Uhr!

Explosiv und introvertiert, aggressiv und zurückhaltend, farbenfroh und gleichzeitig monoton: Diese Klangideale setzt sich der junge Saxophonist Linus Ansky bei der Wiederentdeckung unbekannter Melodien. Gemeinsam mit seinem Quartett kreiert er seinen eigenen modernen Jazz, inspiriert durch Einflüsse des Fusion und Impressionismus.

Linus Ansky, Tenorsaxofon
Johannes Breu, Piano
Aaron Wanitschek, Bass
Johannes Noderer, Schlagzeug


03.11.2022 Do 13:00 Lunchkonzert im Café Arte Konzert

Klassische Musik zum Verweilen. Einmal im Monat, immer donnerstags, laden die Nürnberger Philharmoniker zum Überraschungs-Lunchkonzert ins Germanische Nationalmuseum. Von der Kammermusik über kleine Orchesterwerke bis zu Liederprogrammen reicht das Angebot, das die Dauer einer Mittagspause nicht überschreitet. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen!


Die beliebte Musikreihe AnKlang, die wir in Kooperation mit der Hochschule für Musik veranstalten, findet einmal im Monat immer donnerstags statt. Erleben Sie klassische Konzerte mit jungen Talenten in konzentrierter Atmosphäre.

Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr, exklusiv für die Konzertbesucher bleibt das Café Arte bis 19:00 Uhr geöffnet.

„Ein Lied geht um die Welt“ - so heißt ein berühmter deutscher Spielfilm aus den 1930er Jahren. Der Gesangabend dreht den Spieß um und holt die Lieder der Welt ins GNM. Neben gängigen klassischen Gesangssprachen - wie französisch, italienisch und deutsch – werden auch exotischere Lieder in koreanischer, chinesischer, spanischer und schweizerdeutscher Sprache zu hören sein. Denn an der Musikhochschule Nürnberg lehren und studieren Menschen aus vielen Ländern. Aus diesem Reichtum an Sprachen und Kulturen schöpft das Programm und erweitert damit den musikalischen und sprachlichen Horizont. 


16.11.2022 Mi 18:00 Tri O’Marío Konzert

Einmal im Monat, immer mittwochs, laden Studierende der Hochschule für Musik Nürnberg zu einem Abend mit swingenden Jazz-Melodien und spannungsreichen Improvisationen. Bei einem Glas Wein oder Bier fügt sich all dies im Café Arte zu einem Kultur-Abend der besonderen Art. Verbinden Sie den Konzertbesuch während der langen Öffnungszeiten am Mittwochabend mit einem Ausstellungsbesuch.

NEU: Konzertbeginn ist jetzt immer um 18:00 Uhr!

Der Klang der Orgel inspirierte die drei Musiker, Melodien aus dem traditionellen Jazz-Repertoire, Funky-Fusion-Elemente und brasilianische Themen neu zu arrangieren. Die internationale besetzte Band interpretiert traditionelle und neue Werke mit großer Spannbreite, von Wes bis Scofield, von Joe Henderson bis zu Gilberto Gil. Abwechslungsreich, smooth und groovy.

Theo Wolf, Schlagzeug
Bertram Liebmann, Orgel/Piano
João Lucas Moreira, Gitarre


Verve und Temperament, rhetorische Eloquenz, spieltechnische Souveränität und musikalische Meisterschaft – all dies wurde dem Salzburger Originalklang-Ensemble „Spirit of Musicke“ vielfach attestiert. Bei uns präsentiert das Quartett ein spannendes Programm, das einer erstaunlichen Entdeckungsreise gleichkommt: Musik von Komponistinnen des 17. und 18. Jahrhunderts, die schon fast völlig vergessen waren und erst seit kurzem – auch durch die Konzerte und CDs des „Spirit of Musicke“ – aus ihrem Schattendasein heraustreten.

Da ist die geheimnisvolle „Mrs. Philarmonica“, deren Herkunft und wahren Namen man nicht kennt, von der aber eine Kollektion von Triosonaten 1715 in London gedruckt erschien. Mit dabei auch die komponierende italienische Nonne Isabella Leonarda und die Französin Elisabeth Jacquet de la Guerre, die am Hof Ludwigs XIV. als Sängerin, Cembalistin und Komponistin Aufsehen erregte und als „Wunder des Jahrhunderts“ gefeiert wurde. Aus einer Familie von Theaterleuten stammt Anna Bon di Venezia. Mit der Wander-Oper ihrer Eltern kam sie an den Hof der Wilhelmine von Bayreuth – und die hat bekanntlich ja auch komponiert…


01.12.2022 Do 13:00 Lunchkonzert im Café Arte Konzert

Klassische Musik zum Verweilen. Einmal im Monat, immer donnerstags, laden die Nürnberger Philharmoniker zum Überraschungs-Lunchkonzert ins Germanische Nationalmuseum. Von der Kammermusik über kleine Orchesterwerke bis zu Liederprogrammen reicht das Angebot, das die Dauer einer Mittagspause nicht überschreitet. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen!


Alles glänzt golden an diesem Cembalo: der Deckel, die Leisten am Gehäuse und das prachtvoll verzierte Gestell mit seinen von stilisierten Pflanzen umrankten Füßen. Mit viel Geschick sind Laub und Zweige mit Blattgold auf die schwarzen Seitenflächen aufgetragen. Ein Kunstwerk für Augen und Ohren – das Cembalo, das der sizilianische Instrumentenbauer Carlo Grimaldi 1697 in seiner Werkstatt in Messina hergestellt hat. Heute steht es im Germanischen Nationalmuseum, wo es viele Besucheraugen mit seinem Goldglanz entzückt.

Die seltene Gelegenheit, auch seinen klanglichen Glanz zu erleben, gibt es im Konzert mit dem Cembalisten Peter Waldner aus Innsbruck. Passend zum Instrument hat er italienische Musik aus dem 17. Jahrhundert ausgesucht sowie Werke von deutschen Barockkomponisten, inspiriert vom „Land, wo die Zitronen blüh’n“. Virtuose Musik eines „goldenen“ Zeitalters von Girolamo Frescobaldi bis Bernardo Pasquini und von Johann Philipp Krieger bis Johann Sebastian Bach.


... about life, love, music and everything in between.“ Stan Getz spricht vom Saxofon als dem Instrument, das mit seinem Sound der menschlichen Stimme am nächsten kommt. Und so erzählen Pascale Feiertag und Bertram Liebmann musikalische Geschichten mit Altsaxophon und Flügel: Über den Moment am Morgen, wenn die Welt erwacht, aber die Menschheit noch schläft, über das Alleinsein in der Menge, der Sehnsucht nach Liebe, über Abschied, Trauer und über Musik als steten Begleiter. Das Duo präsentiert Standards und Hits aus Jazz & Pop, denen sie ihre eigene, lyrische Note verleiht.

Pascale Feiertag, Tenorsaxofon
Bertram Liebmann, Piano


Die beliebte Musikreihe AnKlang, die wir in Kooperation mit der Hochschule für Musik veranstalten, findet einmal im Monat immer donnerstags statt. Erleben Sie klassische Konzerte mit jungen Talenten in konzentrierter Atmosphäre.

Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr, exklusiv für die Konzertbesucher bleibt das Café Arte bis 19:00 Uhr geöffnet.

Der hektischen und stressigen Vorweihnachtszeit entfliehen und wohlklingende, besinnliche, aber auch beschwingte Töne der Studierenden des tiefen Blechs der Hochschule für Musik Nürnberg genießen – das gelingt an diesem Abend im Café Arte. Traditionelles und Klassisches wechselt sich ab mit neuen und modernen Klängen - auf Fröhliches folgt Stilles! Mit Werken von Bela Bartok, Pjotr Tchaikovsky, Werner Pirchner und vielen mehr.