Bibliothek

Die Bibliothek umfasst zurzeit über 650.000 Bände, 1.695 laufende Zeitschriften, 3.380 Handschriften, etwa 1.000 Inkunabeln sowie 3.000 Drucke des 16. Jahrhunderts.

Damit ist sie nicht nur eine bedeutende Museumssammlung, sondern gleichzeitig auch die größte öffentlich zugängliche Spezialbibliothek für die Fachgebiete Kunst- und Kulturgeschichte, Volkskunde und Volkskunst sowie Orts- und Landesgeschichte der deutschsprachigen Landschaften. Ankäufe und ein umfassender Schriftentausch mit weltweit über 1.000 Partnern führen zu einem jährlichen Zuwachs von 8.000 Bänden. Im Lesesaal sind mehr als 16.000 Lexika, Handbücher und Bibliographien frei zugänglich.
Seit 1962 gibt die Bibliothek in Kooperation mit dem Deutschen Verein für Kunstwissenschaft die Bibliographie "Schrifttum zur deutschen Kunst" heraus, die 2003 auf elektronische Datenerfassung umgestellt wurde und über den Web-OPAC zugänglich ist.

Bibliotheksflyer (PDF)

Leitbild der Bibliothek

Seit der Gründung des Germanischen Nationalmuseums bewahrt, erwirbt und erschließt die Bibliothek als Teil der musealen Sammlungen und als Spezialbibliothek Bücher zur deutschen Kultur, Kunst und Geschichte. Sie ist dank ihrer Bestände in der nationalen Forschungslandschaft fest verankert und zeichnet sich durch die Informationskompetenz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus.
Die Bibliothek gewährt freien Zugang zu gedruckter und digitaler Information und unterstützt somit Forschung und Bildung. Ihr Ziel ist es, die Nachfrage nach spezialisierter Fachinformation im Bereich Kunst- und Kulturgeschichte des deutschsprachigen Raumes zu decken.

Erfahren Sie mehr über das Leitbild der Bibliothek
 

Zu den Online Angeboten

Web-OPAC

Datenbankangebot der Bibliothek im Überblick

E-Journal-Angebot der Bibliothek im Überblick

Kataloge

In den Kartenkatalogen der Bibliothek sind die bis März 2000 eingegangenen Bücher und Medien verzeichnet. Alle jüngeren Zugänge sind im Web-OPAC des Germanischen Nationalmuseums nachgewiesen und auch über den Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB) sowie über den virtuellen Katalog Kunstgeschichte im Internet frei recherchierbar. Sachkataloge für den Alt- und Neubestand erlauben thematische Recherchen. Im Zuge retrospektiver Katalogisierungsmaßnahmen werden jährlich ca. 10.000 Titel des alten Zettelkatalogs in den EDV-Katalog übernommen.

Die Benutzung der Bibliothek

Die Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums ist öffentlich zugänglich und kann von jedermann ab 18 Jahren (ab 16 Jahren mit Einschränkungen) kostenlos benutzt werden, der sich durch einen Personalausweis oder Reisepass ausweisen kann. Sie wird als Präsenzbibliothek verwaltet. Die Medien sind daher nur in den Lesesaal ausleihbar.
Die Nutzung der Bibliothek wird durch die Benutzungsordnung in der Fassung vom 22.10.2010 geregelt.

Benutzungsordnung (PDF)

Dienstleistungen

Kopien

Die Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums stellt Fotokopien (ScanPrints) und Scans nur im Auftrag und unter Berücksichtigung des Urheberrechts her. Dem Besteller werden die Kosten der Reproduktionen in Rechnung gestellt. Für die von der Bibliothek erstellten und an die Benutzer abzugebenden Fotokopien oder Scans gelten die Preise der jeweils gültigen Gebührenordnung.

Gebührenordnung (PDF)   
ScanPrint-Auftrag (PDF) 
Scan-Auftrag (PDF)
 

Hinweis
Im Rahmen der urheberrechtlichen Bestimmungen ist das Fotografieren mit Digitalkameras im Lesesaal erlaubt. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an das Bibliothekspersonal.

 

W-LAN

Es besteht die Möglichkeit, mit dem eigenen Laptop über ein W-LAN ins Internet zu gehen. Über die erforderlichen Einstellungen für den Zugang informieren wir Sie gern. 

Fernleihverkehr

Die Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums ist eine Präsenzbibliothek und dem allgemeinen Leihverkehr nicht angeschlossen. Sie beteiligt sich in beschränktem Maße am Leihverkehr, indem Kopien bzw. Scans gegen die üblichen Gebühren angefertigt und geliefert werden. Nur in Ausnahmefällen, bspw. bei Nachweis des Alleinbesitzes, werden Bücher in den Fernleihverkehr gegeben, die aber nur in den Lesesälen der bestellenden Bibliothek genutzt werden dürfen.

Bibliotheksführungen

Gern führen wir nach Absprache auch kostenlose Bibliotheksführungen für Gruppen durch, die wir speziell nach Ihren Interessen gestalten.

Leitung und Mitarbeiter

  • Wissenschaftlicher Dienst

    Erwerbung und Sachkatalog
    Dr. Johannes Pommeranz

    Sachkatalog
    Dr. Christiane Lauterbach

    Handschriften/Alte Drucke/Einbandsammlung
    Dr. Johannes Pommeranz

    Bibliographie Schrifttum zur Deutschen Kunst

    Dr. Ingo Wiwjorra  

    Katalogisierung                    

    Andrea Kollinger
    Daniela Meidlinger
    Ulrike Anthes (in Elternzeit bis 2015)
    Carolin Gillich
    Sabine Windisch

    Katalogkarten/Altbestandskonvertierung

    Emma Harwart

    Buchbinderei   

    Simone Lorenz
    Michael Pörzgen

  • Sekretariat/Fernleihe

    Josefine Eckardt
    Monika Eisenkolb

     

    Erwerbung

    Kaufakzession
    Martina Pfahler

    Schriftentausch
    Irene Brunner

    Auktionskataloge
    Carolin Gillich
    Ulrike Anthes (in Elternzeit)

    Zeitschriften/Einbandstelle
    Sigrid Klein

    Lesesaal

    Ulrike Albert
    Josefine Eckardt
    Herbert Gradl
    Kati Kohl