Gewerbemuseum und Design

Inhalte

Das Bayerische Gewerbemuseum entstand 1869 durch die private Initiative der beiden Nürnberger Industriellen Lothar von Faber und Theodor von Cramer-Klett. Vorbild war das Londoner Victoria & Albert-Museum (früher South Kensington Museum). Das Gewerbemuseum umfasst etwa 16.000 Gegenstände. In der Sammlung Design befinden sich circa 1.500 Objekte.

Schwerpunkte

Besonders interessant sind aus heutiger Sicht die große Zahl der auf den Weltausstellungen von 1873 bis 1900 erworbenen Objekte. In der Design-Abteilung wurden vor allem solche Objekte gesammelt, deren Gestaltung für das Industriedesign in Europa wichtige Impulse gaben.

Infos und Aktuelles aus der Sammlung

Nürnberger Fayencen
FORSCHUNG

Nürnberger Fayencen
Der Bestandskatalog der Nürnberger Fayencen des 18. Jahrhunderts ist ein Desiderat der internationalen Fachwissenschaft zum Thema Keramik.

» Zum Forschungsprojekt

Gewerbemuseum
AUSSTELLUNG

Gewerbemuseum
Besuchen Sie unser "Gewerbemuseum". Wir freuen uns auf Sie.

» Zur Ausstellung

Bugholzstuhl Nr. 14
Prunkbowle
Vier Emailvasen

Weitere Objekte aus der Sammlung

Relief Maria mit Kind
Relief Maria mit Kind
Cantagalli, Florenz, um 1880/90
Kinderbesteck
Kinderbesteck
Fa. Benzing, Ehingen, 1966
Großer Deckelpokal
Großer Deckelpokal
Anton Seder, Theodor Heiden, München, dat. 1888
Kassette
Kassette
Entwurf: Richard Riemerschmid, 1904, Ausführung: Isis-Werke, Walter Scherf & Co. Nürnberg