GASTAUTORIN: Carolin Alff M.A.

Wissenschaftliche Volontärin in der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Carolin Alff forscht in ihrer Dissertation zu den Afrikabildern in Nürnberg und Augsburg im 16. Jahrhundert. In den letzten Jahren verbrachte sie deshalb viele Monate in beiden Städten. Sie studierte Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt für flämische Kunst des 15. Jahrhunderts am Courtauld Institute of Art in London. Nach ihrer Mitarbeit an den Vorbereitungen für eine Sonderausstellung über Perlen am Victoria and Albert Museum kehrte sie nach Berlin zurück und ist seit 2019 wissenschaftliche Volontärin in der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Sie war im Gründungsteam der Arbeitsgruppe Koloniale Kontexte, in der abteilungsübergreifend verschiedene Aspekte des Umgangs mit dem kolonialen Erbe der Stiftung erarbeitet werden.

Dürer postkolonial

Dürer postkolonial

Diskussionen um Sprache, Identität und Erinnerungskultur unserer kolonialen Vergangenheit bestimmen aktuell die öffentliche Diskussion. In Museen und anderen Kultureinrichtungen werden Objekte aufbewahrt, die aus kolonialen Kontexten stammen. Dass rassistische und koloniale Denkstrukturen schon sehr viel älter sind, zeigt der Beitrag am Beispiel Albrecht Dürers. | Weiterlesen...