Verlag

Christine Kupper M.A.   Leiterin
Tel. 0911 / 1331-165    E-Mail    
Christine Dippold M.A.    Stellvertreterin
Tel. 0911 / 1331-255    E-Mail    

Gesamtverzeichnis der lieferbaren Bücher

Manuskriptrichtlinien für Autorinnen und Autoren


Übersicht Publikationen

Aktuell: Publikation zur Sonderausstellung Wanderland

nur erhältliche Publikationen anzeigen

Zur Bestellliste

Es wurden 137 gefunden

PUBLIKATIONEN (alphabetisch gelistet)

Enthüllungen. Restaurierte Kunstwerke von Riemenschneider bis Kremser Schmidt VERGRIFFEN
Enthüllungen. Restaurierte Kunstwerke von Riemenschneider bis Kremser Schmidt VERGRIFFEN Frank Matthias Kammel, Daniel Hess u.a. Nürnberg 2008
127 Seiten
43 sw, 105 farbige Abb., Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 707 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-36-8
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. In einem vierjährigen Projekt wurden 21 hochrangige Gemälde und Skulpturen, u.a. von Riemenschneider, Altdorfer, Wertinger, Mauch und Kremser Schmidt, kunsttechnologisch untersucht und restauriert. Dabei traten zahlreiche interessante Überraschungen zutage. Ob es sich um ein bisher verborgenes Reliquiendepositorium oder den neu entdeckten Rest eines Einspannwerkzeugs handelt, um aufschlussreiche Unterzeichnungen oder die wieder sichtbar gemachte originale Farbwirkung: Stets stießen solche "Enthüllungen" die Klärung von Fragen oder die Entwicklung neuer Denkansätze an und legten die Basis für weitere Studien und somit die Grundlage für zahlreiche neue Erkenntnisse – Enthüllungen also in einer weiteren Hinsicht. Die Ergebnisse der Restaurierung sowie die kunsttechnischen und kunstgeschichtlichen Forschungen werden erstmals im Rahmen der Ausstellung und in der vorliegenden Begleitpublikation präsentiert. Neun Katalogbeiträge mit aufschlussreichen Beschreibungen und zahlreichen erhellenden Abbildungen vermitteln dem Fachmann und dem interessierten Laien spannende neue Einblicke.

Erwerbungen zur Kunst des Mittelalters: Ziborium aus Kloster Tennenbach – Zwei Nürnberger Bildteppiche (Patrimonia 165)
Erwerbungen zur Kunst des Mittelalters: Ziborium aus Kloster Tennenbach – Zwei Nürnberger Bildteppiche (Patrimonia 165) Ralf Schürer, Jutta Zander-Seidel. Berlin/Nürnberg 2006
76 Seiten
9 sw, 44 farbige Abb., Broschur, 27,5 x 21 cm
Best.-Nr.: 683
ISBN: ISSN 0941-7036
Preis Museum: 10,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 10,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

In den letzten Jahren gelang es dem GNM, drei herausragende mittelalterliche Kunstwerke und eine außergewöhnliche Barockskulptur zu erwerben. In der Reihe „Patrimonia“ der Kulturstiftung der Länder publiziert, wird ihre überragende Bedeutung für die jeweilige Epoche erkennbar. Das im 14. Jh. am Oberrhein entstandene Ziborium ist mit ungewöhnlich reichen Emailbildern geschmückt, ein Zeugnis für die außerordentliche Blüte dieser aufwendigen Technik. Die Bilder zeigen Szenen aus dem Leben Christi, Apostel und Heilige sowie den Stifter des Ziboriums, Abt Johannes Zenlin aus dem Zisterzienserkloster Tennebach. Den hohen Rang der Nürnberger Bildwirkerei im 15. Jh. belegen die beiden Bildteppiche mit Darstellungen des Gnadenstuhls zwischen dem hl. Sebald und dem Erzengel Gabriel sowie mit Szenen der Josephsgeschichte. Die Kunstwerke stammen aus den Sammlungen der Fürsten von Oettingen-Wallerstein.

Faszination Meisterwerk. Dürer Rembrandt Riemenschneider VERGRIFFEN
Faszination Meisterwerk. Dürer Rembrandt Riemenschneider VERGRIFFEN Bearb. von Frank Matthias Kammel. Nürnberg 2004
232 Seiten
31 sw, 124 teils ganzseitige farbige Abb. Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 659 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-02-3
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Aus dem Kernbestand des GNM, den kulturgeschichtlichen Sammlungen von Dürerzeit und Barock, präsentiert der Ausstellungskatalog meisterhafte Gemälde, Bildwerke und kunsthandwerkliche Arbeiten. Einleitende Beiträge beschäftigen sich mit Begriff und Phänomen des Meisterwerks in seinen kunstgeschichtlichen und sozialhistorischen Dimensionen sowie in seiner Wirkung in der Alltagskultur. Die neun Sektionen des Kataloges beleuchten unterschiedliche Kriterien, die ein Kunstobjekt in den Rang eines Meisterwerkes erheben: Sie thematisieren das Meisterwerk im Spannungsfeld zu seinem Aufbewahrungsort, zu den großen Künstlernamen, der Einzigartigkeit, der Beziehung zwischen Meistern, Schülern, Epigonen, ebenso die Beziehung zum Meisterstück, zur Naturnachahmung und zum künstlerischen Können. Dem Entwurf sowie Rolle und Bedeutung der Kunstgeschichte im Wertungsprozess sind weitere Kapitel gewidmet. Die Einzelbeschreibungen mit oft ganzseitigen Abbildungen lassen den Leser die Einordnung der Exponate als Meisterwerk nachvollziehen. Mit Zusammenfassung in englischer Sprache.

Frühgeschichte. Archäologische Funde von den Römern bis zum Mittelalter im Germanischen Nationalmuseum
Frühgeschichte. Archäologische Funde von den Römern bis zum Mittelalter im Germanischen Nationalmuseum Tobias Springer. Nürnberg 2014
280 Seiten
170 farbige Abb. mit 25 Zeichnungen und 8 eingelegten Karten, Festeinband, 22,5 x 27,5 cm
Best.-Nr.: 774
ISBN: 978-3-936688-88-7
Preis Museum: 30,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 40,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

In Anlehnung an die Dauerausstellung zur Frühgeschichte im Germanischen Nationalmuseum präsentiert dieser Band die ausgestellten archäologischen Funde von der römischen Kaiserzeit bis zur Merowingerzeit. Die Einbettung der Exponate in die Kulturgeschichte Mitteleuropas hebt deren Bedeutung an sich, aber auch die für die Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums hervor. Die großzügige Bebilderung sowie der 403 Nummern umfassender Katalogteil runden die Zusammenschau ab. (s. auch „Vorgeschichte. Archäologische Funde von der Altsteinzeit bis zu den Kelten im Germanischen Nationalmuseum“, Nürnberg 2015)

Führer durch die Schausammlung Vor- und Frühgeschichte des Germanischen Nationalmuseums
Führer durch die Schausammlung Vor- und Frühgeschichte des Germanischen Nationalmuseums Bearb. von Tobias Springer mit Martin Baumeister und Kathrin Vogelsang. Nürnberg 2010
72 Seiten
98 farbige Abb., Broschur, 21 x 20 cm
Best.-Nr.: 725
ISBN: 978-3-936688-50-4
Preis Museum: 7,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 10,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Der Führer bietet einen chronologischen Rundgang durch die Dauerausstellung zur vor- und frühgeschichtlichen Archäologie im GNM. Sie umfasst Funde aus dem Zeitraum von 600.000 v.Chr. bis 800 n.Chr. Eines der ältesten Exponate ist ein Faustkeil aus der Mittleren Altsteinzeit; seine formale Ausgewogenheit und der bläuliche Schimmer des Feuersteins verleihen diesem Universalwerkzeug besonderen ästhetischen Reiz. Vom Ende der Altsteinzeit stammen in Schiefer gravierte Pferdeköpfe, während die frühesten – noch stilisierten – Menschendarstellungen in der Sammlung Anhänger von einem Pferdegeschirr der Urnenfelderzeit und Zeichnungen auf einer Tonschale der Hallstattzeit sind. Über die Jahrtausende ist aufgrund wechselnder Bestattungssitten auf sich entwickelnde Sozialstrukturen und Veränderungen der Jenseitsvorstellungen und damit der Religion unserer Vorfahren zu schließen. Die Grabbeigaben reichen von Waffen, Werkzeugen, Gefäßen, Schmuck und Amuletten bis zu christlichen Kreuzen. Die verwendeten Materialien wie auch die Verzierungsformen weisen auf den weiträumigen Waren- und Ideenaustausch der damaligen Menschen hin. Modelle von Grab- und Hausformen veranschaulichen die anhand von Ausgrabungen gewonnenen Erkenntnisse

Geburt der Massenkultur VERGRIFFEN
Geburt der Massenkultur VERGRIFFEN Hrsg. von Roland Prügel. Nürnberg 2014
206 Seiten
121 farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 768 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-81-8
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Die interdisziplinären Beiträge fokussieren die Rolle von Weltausstellungen, Medien und Musik hinsichtlich der Bedürfnisse eines an Größe und Diversität zunehmenden Publikums. Sie vertiefen zentrale Themen der Ausstellung „Wege in die Moderne“ und ergänzen den Ausstellungskatalog um einen übergreifenden Essayband. (s. auch "Wege in die Moderne. Weltausstellungen, Medien und Musik im 19. Jahrhundert.", Nürnberg 2014)

Gekauft – Getauscht – Geraubt? Erwerbungen zwischen 1933 und 1945
Gekauft – Getauscht – Geraubt? Erwerbungen zwischen 1933 und 1945 Anne-Cathrin Schreck, Anja Ebert, Timo Saalmann. Nürnberg 2017
232 Seiten
97 zumeist farbige Abb., Festeinband, 16,5 x 24 cm
Best.-Nr.: 801
ISBN: 978-3-946217-08-4
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 12,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die Frage nach der Herkunft ihrer Sammlungsobjekte stellt sich Museen heute aktueller denn je. Seit 2014 recherchiert ein Forschungsteam die Erwerbungen des Germanischen Nationalmuseums während der NS-Zeit mit dem Ziel, NS-verfolgungsbedingt entzogene und somit unrechtmäßig in das Museum gelangte Werke zu identifizieren. Der reich bebilderte Band stellt in zehn wissenschaftlichen Aufsätzen und acht Exkursen ausgewählte Objekte und ihre Provenienz vor. Die Beiträge verfolgen den Weg der Objekte ins Museum und beleuchten die Schicksale der Personen, die mit ihnen handelten, sie sammelten oder in ihren Besitz brachten.

Germanisches Nationalmuseum - Führer durch die Sammlungen
Germanisches Nationalmuseum - Führer durch die Sammlungen Konzept und Projektleitung Frank Matthias Kammel mit Thomas Brehm und Claudia Selheim. 2. überarbeitete Auflage, Nürnberg 2017
248 Seiten
227 farbige Abb., Flexobroschur, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 745
ISBN: 978-3-946217-10-7
Preis Museum: 8,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 11,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Der neue Museumsführer des Germanischen Nationalmuseums stellt die 17 Dauerausstellungsbereiche des größten kulturgeschichtlichen Museums im deutschen Sprachraum in Text und Bild vor. Kurze Beiträge verweisen ferner auf die Studiensammlungen und die Forschungsservice leistenden Einrichtungen sowie die beiden Außenstellen – Kaiserburg-Museum und Schloss Neunhof. Der Band ist weitestgehend als chronologischer Abriss durch die Kulturgeschichte aufgebaut, wie ihn die Exponate der Dauerausstellungen vermitteln können, und gibt einen grundlegenden Überblick zu den gezeigten Beständen. Die Beiträge skizzieren kunst- und kulturgeschichtliche Zusammenhänge der Präsentation, illustriert von Raumaufnahmen, und weisen mit kurzen Erläuterungen und Abbildungen auf Hauptwerke hin. Um dem Besucher die Orientierung in dem aus Gebäuden verschiedener Jahrhunderte gewachsenen Museumskomplex zu erleichtern, enthält der Band zusätzlich zu den Geschossgrundrissen im Vorspann jeweils am Ende der Sammlungsbeschreibungen Planausschnitte und kurze Hinweise zur weiteren Wegeführung. Ein Personen- und ein Sachregister ermöglichen das schnelle Auffinden bekannter Werke. Der Museumsführer, der auch in englischer Sprache erschienen ist, eignet sich sowohl für den Rundgang durch das Museum als auch für die Vor- und Nachbereitung des Museumsbesuches.

Germanisches Nationalmuseum - Guide to the Collections
Germanisches Nationalmuseum - Guide to the Collections Conception, project and editorial management by Frank Matthias Kammel with Thomas Brehm and Claudia Selheim. Nuremberg 2012
248 Seiten
227 colored illustrations, flexicover, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 746
ISBN: 978-3-936688-68-9
Preis Museum: 8,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 11,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

The new Museum Guide of the Germanisches Nationalmuseum presents the 17 permanent exhibits of this, the largest cultural-historical museum in the German-speaking world, in text and in photos. The Guide also includes short entries on the study collections, the research institutions, and the museum’s two branches, the Kaiserburg-Museum and Schloss Neunhof. The book is a largely chronological survey of the exhibits in the permanent collections, providing a foundational overview of the items on show. The text itself outlines the cultural- and art-historical contexts of each exhibit, illustrated by photographs of the displays, while also providing short explanations and illustrations of the most important works. The Germanisches Nationalmuseum’s many buildings were erected during vastly different eras. So, in order to save the visitor some time in orienting him- or herself, the Guide includes floorplans both in its introductory pages and at the end of each chapter, where helpful tips for where to go next can also be found. An index of key names and terms makes it even easier to locate well-known works. The Museum Guide is available both in English and in German and is ideal as preparation for and accompaniment on your next walk around the museum.

Geschichtsbilder. Die Gründung des Germanischen Nationalmuseums und das Mittelalter
Geschichtsbilder. Die Gründung des Germanischen Nationalmuseums und das Mittelalter Hrsg. von Jutta Zander-Seidel, Anja Kregeloh. Nürnberg 2014
360 Seiten
238 zumeist farbige Abb. Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 772
ISBN: 978-3-936688-87-0
Preis Museum: 30,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 40,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Aus heutiger Sicht erscheinen die Gründung des Germanischen Nationalmuseums 1852 und das Museum des 19. Jahrhunderts als „Bilder“ einer vergangenen Zeit. Unter dem Einfluss gesellschaftlicher und politischer Verhältnisse, aber auch von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Fragestellungen gelenkt, ändern sich Inhalte und Formen der musealen Präsentation. Zwei neue Dauerausstellungen thematisieren den Wandel der im Museum vermittelten Geschichtsbilder. Der reich bebilderte Begleitband vermittelt neue und vielfältige Einblicke in die Gründerjahre des Museums. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 1: Kleiderwechsel. Frauen-, Männer- und Kinderkleidung des 18. bis 20. Jahrhunderts; Bd. 2: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert; Bd. 3: Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert; Bd. 4: Geschichtsbilder. Die Gründung des Germanischen Nationalmuseums und das Mittelalter)

Good Houskeeping – A Domestic Ideal in Miniature. The Nuremberg Doll Houses of the 17th Century in the Germanisches Nationalmuseum
Good Houskeeping – A Domestic Ideal in Miniature. The Nuremberg Doll Houses of the 17th Century in the Germanisches Nationalmuseum Heidi A. Müller. Translation into English by Sarah C.D. Slenczka. Nürnberg 2007
136 Seiten
8 b/w, 107 colored figures, hardcover, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 699
ISBN: 978-3-936688-28-3
Preis Museum: 6,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 6,- (reduziert)
+ Mehr Details Jetzt bestellen

The large Nuremberg doll houses of the 17th century to which the volume is devoted represent both a singular ensemble within the collections of the Germanisches Nationalmuseum and the keystone of its toy collection. Thanks to the scope, detail and diversity of their inventory, these miniature houses offer invaluable insights into the cultural history of the 17th century. By focusing on characteristic furnishings and drawing comparisons to both the Nuremberg burgher house and surviving material culture, the author seeks to demonstrate and interpret the relationship of the doll houses and their contents to contemporary domestic reality. Of pivotal significance is the Stromer Doll House of 1639 whose inventory of more than 1.000 mostly original furnishings provides a superb impression of a complete burgher household of the period.

Grauzone. Das Verhältnis zwischen bündischer Jugend und Nationalsozialismus
Grauzone. Das Verhältnis zwischen bündischer Jugend und Nationalsozialismus Hrsg. von Claudia Selheim und Alexander Schmidt. Nürnberg 2017
108 Seiten
16 sw, 16 farbige Abb., Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 792
ISBN: 978-3-946217-01-5
Preis Museum: 15,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 15,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die Tagung in Kooperation mit dem dokumentationszentrum reichsparteitagsgelände der stadt nürnberg und dem Friedrich-Meinecke-Institut an der Freien Universität Berlin stellte Fragen nach ideengeschichtlichen Verbindungslinien, Kontinuitäten und Brüchen, Nähe und Distanz sowie nach Anpassung und Widerstand zwischen der bündischen Jugend und der Hitlerjugend beziehungsweise dem Nationalsozialismus. Die bündische Jugend war eine heterogene Bewegung, auch in politischer Hinsicht. In ihren Kreisen existierten alle Weltanschauungen und Vorbehalte, wie sie unter Erwachsenen in der Weimarer Republik ebenfalls zu finden waren. Der Politik maß sie in der Regel keine Priorität bei, hatte meist eine Abneigung gegen die Demokratie und wollte sich nicht von Parteien instrumentalisieren lassen. Die bürgerliche Jugendbewegung hat den Nationalsozialismus zwar nicht vorbereitet, doch mit ihm verband sie eine Sehnsucht nach einem neuen »Reich«, einer »Volksgemeinschaft« und einem charismatischen »Führer«.

Heilige und Hasen. Bücherschätze der Dürerzeit
Heilige und Hasen. Bücherschätze der Dürerzeit Bearb. von Thomas Eser, Anja Grebe. Nürnberg 2008
184 Seiten
10 sw, 66 farbige Abb., 69 Farbtafeln, Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 704
ISBN: 978-3-936688-35-1
Preis Museum: 17,80
Preis bei Versand und im Buchhandel: 23,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Um 1500, in der Schaffenszeit Albrecht Dürers, erlebte Nürnberg eine Blütezeit der Buchproduktion und der Buchgestaltung. Dürer selbst schuf seine Holzschnittfolgen des Marienlebens und der Apokalypse ursprünglich als große gebundene Bücher. Buchmaler wie Jakob Elsner, Albrecht und Nikolaus Glockendon statteten Prachthandschriften mit wertvollen Miniaturen aus. Stilistisch öffnete sich der Buchschmuck internationalen Kunstströmungen, wie der niederländischen und der italienischen Renaissance. Der Katalog führt mit den Essays „Dürer und das Buch“ und die „Nürnberger Buchmalerei von der Dürerzeit bis zum Barock“ in das Thema ein. Sodann präsentiert er die 65 Exponate mit inhaltlich vertiefenden Textbeiträgen, die auch Kennern der Materie neue Entdeckungen versprechen, und prächtigen Farbtafeln ihres Bilderschmucks.

Heiß diskutiert: Kachelöfen - Geschichte, Technologie, Restaurierung VERGRIFFEN
Heiß diskutiert: Kachelöfen - Geschichte, Technologie, Restaurierung VERGRIFFEN Projektleitung Annika Dix, wiss. Lektorat Frank Matthias Kammel. Nürnberg 2011
157 Seiten
29 sw, 124 farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 735 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-55-9
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Der Tagungsband verbindet aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse aus dem Gebiet der Kunst- und Kulturgeschichte, Archäologie und Volkskunde mit Fallbeispielen aus der handwerklichen sowie der restauratorischen Praxis und Forschung. Die Beiträge erörtern die Aspekte der historischen Wohnforschung, der Werkstattpraxis oder des Auftragswesens. Es werden Facetten der Firmengeschichte, der Materialkunde und der Sammlungsgeschichte angerissen. V.a. die restauratorischen Beiträge behandeln ein bislang vernachlässigtes Thema: Sie zeigen nicht nur die komplexen Tätigkeitsfelder auf, sondern auch Möglichkeiten im Umgang mit Kachelöfen und Einzelkacheln in Museen und Denkmalpflege im Spannungsfeld zwischen konservatorisch-restauratorischer und handwerklich-traditioneller Herangehensweise. Die 14 Beiträge sind in Deutsch und Englisch zusammengefasst.

Heiße Kufen – Schlittenfahren: Repräsentation, Vergnügen, Sport VERGRIFFEN
Heiße Kufen – Schlittenfahren: Repräsentation, Vergnügen, Sport VERGRIFFEN Frank Matthias Kammel. Nürnberg 2007
176 Seiten
33 sw, 135 farbige Abb., Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 686 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-22-1
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Der Band stellt Schlitten und Schlittendarstellungen aus den reichen Beständen des GNM vor und behandelt die kulturgeschichtliche Bedeutung des Schlittenfahrens vom 16. Jh. bis heute. Hervorgehoben wird die mit den geselligen Vergnügungen von Adeligen und Patriziern verbundene Repräsentation von Herrschaft und Macht. Neben Prachtfahrzeugen werden Schlitten als Transport- und Verkehrsmittel in der Arbeitswelt der Neuzeit thematisiert, ferner Aspekte ihrer Verwendung im kindlichen Spiel und in der winterlichen Freizeitgestaltung. Schlitten und Schlittenfahren stehen darüber hinaus metaphorisch etwa für die Eitelkeit oder die Wechselfälle des Lebens. Die zahlreichen, meist farbigen Abbildungen vermitteln dazu informative, individuell künstlerische und überraschende Einblicke.

Helden Märtyrer Heilige. Wege ins Paradies
Helden Märtyrer Heilige. Wege ins Paradies Hrsg. von Daniel Hess, Markus Prummer
Begleitband zur Ausstellung vom 11.4.2019 bis 4.10.2020 Nürnberg 2019
140 Seiten
65 meist ganzseitige farbige Abb., Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 811
ISBN: 978-3-946217-18-3
Preis Museum: 18,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 24,80
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Für die Erzählung großer Heldentaten hat sich ein Grundmuster herausgebildet, das von den antiken Texten bis zum Hollywoodfilm auf einer einheitlichen Dramaturgie beruht, der so genannten „Heldenreise“: Der Held oder die Heldin folgt einer Berufung, hat Bewährungsproben zu bestehen, um unter Einsatz des eigenen Lebens eine Gefahr zu bannen und einen aus dem Gleichgewicht geratenen Zustand wieder ins Lot zu bringen. Im Mittelalter dienten vor allem Christus und die seinem Ideal folgenden Märtyrer und Heiligen als Leitbilder. Ihre Lebensgeschichten enthalten viele Erzählmotive einer Heldengeschichte. Als Vorbilder sollten sie Menschen dabei helfen, wieder ins Paradies zu gelangen, das der Menschheit durch den Sündenfall verloren gegangen war. Wie erfuhren die Menschen im Spätmittelalter von den Heldentaten ihrer Vorbilder? Welches Bild machten sie sich von ihnen? Anhand prominenter spätmittelalterlicher Gemälde und Skulpturen aus Museumsbestand gehen Ausstellung und Begleitpublikation diesen Fragen nach. Mit großformatigen Abbildungen und leicht verständlichen Texten wird dem interessierten Laien ein komplexes Thema anschaulich nahe gebracht. Auch gibt der Band den partizipativen Ansatz der Ausstellung wieder, wenn sich Grundschulkinder und Universitätsgelehrte zum Thema Paradies äußern.

Hinter den Tönen – Musikinstrumente als Forschungsgebiet. Festschrift für Friedemann Hellwig zu seinem 80. Geburtstag.
Hinter den Tönen – Musikinstrumente als Forschungsgebiet. Festschrift für Friedemann Hellwig zu seinem 80. Geburtstag. Hrsg. von Eszter Fontana, Klaus Martius, Markus Zepf (Veröffentlichung des Instituts für Kunsttechnik und Konservierung am Germanischen Nationalmuseum 10) Nürnberg 2018
276 Seiten
178 zumeist farbigen Abb., 45 Tabellen und 25 Diagrammen, Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 807
ISBN: 978-3-946217-16-9
Preis Museum: 85,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 85,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Friedemann Hellwig war 1963 bis 1986 erster Restaurator für historische Musikinstrumente am GNM und bis zu seiner Emeritierung 2003 erster Professor der Studienrichtung Konservierung-Restaurierung von Möbeln, Holzobjekten und Musikinstrumenten an der heutigen Technischen Hochschule Köln. Seine innovativen konservatorischen, restauratorischen und wissenschaftlichen Ansätze wie auch seine institutionellen Tätigkeiten haben Weggefährten und eine große Schülerschaft angeregt, ihm zu folgen. Rund 30 von ihnen tragen zu dem wissenschaftlichen Sammelband bei und bringen Hellwig innerhalb der Rubriken Organologie, Technologie und Restaurierungsstudien von/zu Musikinstrumenten ein Geburtstagsständchen, das seine Hauptarbeits- und Forschungsfelder umreißt.

Historische Kunststoffe im Germanischen Nationalmuseum
Historische Kunststoffe im Germanischen Nationalmuseum Silvia Glaser. Nürnberg 2008
32 Seiten
2 sw, 39 farbige Abb., Broschur, 21 x 20 cm
Best.-Nr.: 708
ISBN: 978-3-936688-37-5
Preis Museum: 5
Preis bei Versand und im Buchhandel: 5
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Das Heft bietet anhand teils neu erworbener Sammlungsobjekte einen knappen Abriss zur Geschichte von Kunststoffen und ihren Vorläufern aus der Zeit von ca. 1850 bis 1945. Behandelt werden die Naturmaterialien Schellack, Guttapercha und Kopal sowie Proteinoplaste, Cellulosenitrat, Phenoplaste (Bakelit) und Aminoplaste. Einen Schwerpunkt bildet die Positionierung dieser Werkstoffe innerhalb der Designgeschichte des 20. Jahrhunderts; dazu sind beispielhaft 34 Objekte und Objektgruppen abgebildet.

Historische Lacke und Beizen auf Musikinstrumenten in deutschsprachigen Quellen bis 1900
Historische Lacke und Beizen auf Musikinstrumenten in deutschsprachigen Quellen bis 1900 Eszter Fontana, Friedemann Hellwig, Klaus Martius. Nürnberg, 4. Aufl. 2011
224 Seiten
Unveränderter Nachdruck der 3. überarbeiteten und erweiterten Neuauflage 1999. 10 sw Abb., Broschur, 27,3 x 16,6 cm
Best.-Nr.: 603
ISBN: 978-3-926982-60-5
Preis Museum: 14,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 14,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Erstellt unter Mitwirkung der Fachgruppe Musikinstrumente der Arbeitsgemeinschaft der Restauratoren und des Musikinstrumenten Museums der Universität Leipzig, bietet das Buch 117 Lack- und Beizrezepte bzw. Verfahrensbeschreibungen aus über 50 technologischen Quellenschriften ab 1640. Neben den originalen Wortlauten sind in einem ausführlichen Glossar die verwendeten Substanzen, Hilfsmittel und Verfahren erläutert.

Historische Schlüssel und Schlösser im Germanischen Nationalmuseum
Historische Schlüssel und Schlösser im Germanischen Nationalmuseum Manfred Welker. Nürnberg 2014
363 Seiten
337 Kat.-Nummern, 363 teils ganzseitige sw Abb., Festeinband, 22,5 x 27,5 cm
Best.-Nr.: 720
ISBN: 978-3-936688-45-0
Preis Museum: 48,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 48,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die seit Gründung des GNM 1852 gesammelten Schlüssel und Schlösser enthalten teils herausragende Stücke des 15. bis 18. Jahrhunderts. Durch die Sammlung des Bayerischen Gewerbemuseums in Nürnberg, die 1989 in das GNM kam, gelang eine Ergänzung um bedeutende barocke und historisierende Objekte. Der wissenschaftliche Bestandskatalog dokumentiert erstmals alle rund 340 Stücke, begleitet von jeweils zumindest einer Abbildung. Dem Katalogteil steht eine Einführung voran; Nürnberger Handwerksordnungen, ein Werkstattinventar und ein Glossar dienen der Veranschaulichung des Schlosserhandwerks, die Konkordanz der Katalog- und der Inventarnummern sowie das Personenregister erschließen den instruktiv bebilderten Band.

In Mode. Kleider und Bilder aus Renaissance und Frühbarock. PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online  im Open Access: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/396
In Mode. Kleider und Bilder aus Renaissance und Frühbarock. PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online im Open Access: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/396 Hrsg. von Jutta Zander-Seidel. Nürnberg 2015
304 Seiten
333 meist farbige Abb., Digitaldruck, Broschur, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 782 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-96-2
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Der Band stellt die rund 50 Originalkostüme des Museums aus der Zeit von 1560 bis 1650 vor, die in der Sonderausstellung erstmals präsentiert werden, ergänzt um internationale Leihgaben. Gemalte und grafische Porträts der Zeit überliefern ursprüngliche Wirkungen und Trageweisen. Sie inszenierten die Dargestellten und deren Status, während illustrierte Flugblätter modekritische Ansichten verbreiteten. Den Kleideralltag dokumentieren archäologische Funde aus einer Bremer Schneiderwerkstatt des frühen 17. Jh. sowie heute ebenfalls selten erhaltenes Arbeitsgerät und Zunftutensilien. Der „Fokus Restaurierung“ geht anhand ausgewählter Exponate auf die aufwendigen Herstellungs- und konservatorischen Methoden ein. Im Anhang sind zu den textilen Objekten des GNM Materialien und Techniken erfasst. Der Katalog bietet Nahsichten auf Formen, Materialien und Dekore frühneuzeitlicher Kleidung und macht ihre in Vergessenheit geratenen Botschaften für heutige Betrachter wieder lesbar. (s. auch "Kleiderwechsel. Frauen-, Männer- und Kinderkleidung des 18. bis 20. Jahrhunderts", Nürnberg 2002)

Italienische Fayencen der Renaissance – Ihre Spuren in internationalen Museumssammlungen VERGRIFFEN
Italienische Fayencen der Renaissance – Ihre Spuren in internationalen Museumssammlungen VERGRIFFEN Hrsg. von Silvia Glaser. Nürnberg 2004
306 Seiten
113 sw, 293 farbige Abb. Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 655 (vergriffen)
ISBN: 978-3-926982-97-1
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Das Erscheinen des Bestandskataloges seiner Majolika-Sammlung im Dezember 2000 nahm das GNM zum Anlass, die Majoliken aus allen wichtigen Herstellungsorten in einer vielbeachteten Ausstellung zu präsentieren, so dass sich neue Erkenntnisse und Zuschreibungen in der Ausstellung überprüfen ließen. Zudem lud das Museum 25 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland zu einem internationalen Symposion ein, das auf das Interesse zahlreicher Besucher stieß. Ziel war es, die Majolika-Sammlung des GNM im Kontext internationaler Museumssammlungen zu verorten sowie Fragen zu Herstellung, Werkstattpraxis und zum Bildschmuck einzelner Objekte und Objektgruppen mit internationalen Fachwissenschaftlern zu diskutieren. In dem Tagungsband sind 17 Beiträge in deutscher, englischer oder italienischer Sprache (jeweils mit Abstracts in den beiden anderen Sprachen) unter fünf Themenfeldern zusammengefasst: Museumssammlungen – Künstler und Werk – Groteskendekore – Untersuchungen zur Ikonographie und zu Wappendarstellungen – Regionale Studien. Personen- und Ortsregister erschließen den Band.

Johann Christian Reinhart: Die Rheinaquarelle
Johann Christian Reinhart: Die Rheinaquarelle Yasmin Doosry, F. Carlo Schmid, Rainer Schoch. Berlin/Nürnberg, 2015
64 Seiten
24 farbige Abb., Broschur, 21 x 27,6 cm, ISSN 0941-7036.
Best.-Nr.: 783
ISBN:
Preis Museum: 10,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 10,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Die neun großformatigen Aquarelle von Johann Christian Reinhart stellen nicht nur die ersten malerischen Zeugnisse der „Rheinromantik“ dar, sie begründeten auch einen Typus der Landschaftsstudie, wie er erst Jahrzehnte später in der Generation der Romantiker allgemein gebräuchlich wurde. Reinhart spielte in der Kunstgeschichte der Rheinlandschaft bisher keine Rolle, obwohl man von seiner Rheinreise wusste, die er im Juli 1787 in Begleitung des Herzogs Georg I. von Sachsen-Meiningen unternahm. Seine Rheinaquarelle sind von ganz herausragender Bedeutung, entstanden sie doch vor dem „Viaggio sul Reno“ des Abate de’ Giorgi Bertòla 1787, der als der literarische Begründer der Rheinromantik gilt, und vor den pittoresken Rheinlandschaften, die John Gardnor nach 1790 veröffentlichte – und damit die englischen Touristen an den Rhein lockte.

Karl Rössing: Mein Vorurteil gegen diese Zeit
Karl Rössing: Mein Vorurteil gegen diese Zeit Bearbeitet von Yasmin Doosry, mit einem Beitrag von Elisabeth Rücker. Nürnberg 1997.
140 Seiten
37 sw, 9 farbige Abb., Festeinband, 18,5 x 12,5 cm
Best.-Nr.: 577
ISBN: 978-3-926982-51-3
Preis Museum: 4,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 4,- (reduziert)
Keine weiteren Details Jetzt bestellen

Käufliche Gefühle. Freundschafts- und Glückwunschbillets des Biedermeier VERGRIFFEN
Käufliche Gefühle. Freundschafts- und Glückwunschbillets des Biedermeier VERGRIFFEN Yasmin Doosry, mit einem Beitrag von Jutta Zander-Seidel. Nürnberg 2004
122 Seiten
13 sw, 128 farbige Abb. Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 662 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-04-7
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

Der Band gibt Einblick in den Bestand des Museums an Glückwunschkarten und Freundschaftsschmuck aus der Zeit um 1780 bis 1850. Die Sitte, Billets zum Jahreswechsel und dann bei festlichen Anlässen zu überreichen, gehörte seit Ende des 18. Jahrhunderts zum guten Ton. Das Bürgertum des Biedermeier verschenkte sie als Boten des Glücks, Liebespfand und Freundschaftsbezeugung. Verlage hielten eine große Produktpalette passender Karten bereit, von schlichten, auf Glanzpapier gedruckten Bildern bis zu luxuriösen, aus einer Vielfalt von Materialien zusammengesetzten Kunstbillets mit reliefartigen Bildmotiven sowie Falt-, Hebelzug-, Dreh- und Transparentkarten. Diese Verwandlungsstücke mit höchst artifiziell hergestellten, optischen und mechanischen Überraschungen und witzigen Aperçus offenbarten ihr Geheimnis erst auf den zweiten Blick. Viele der in den Billets verwendeten Motive finden sich im Freundschaftsschmuck wieder.

3/6

GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen