Verlag

Christine Kupper M.A.   Leiterin
Tel. 0911 / 1331-165    E-Mail    
Christine Dippold M.A.    Stellvertreterin
Tel. 0911 / 1331-255    E-Mail    

Gesamtverzeichnis der lieferbaren Bücher

Manuskriptrichtlinien für Autorinnen und Autoren


Übersicht Publikationen

Aktuell: Publikation zur Sonderausstellung Wanderland

nur erhältliche Publikationen anzeigen

Zur Bestellliste

Es wurden 135 gefunden

PUBLIKATIONEN (alphabetisch gelistet)

Operation Beutekunst. Die Verlagerung deutscher Kulturgüter in die Sowjetunion nach 1945
Operation Beutekunst. Die Verlagerung deutscher Kulturgüter in die Sowjetunion nach 1945 Konstantin Akinscha, Grigori Koslow, Clemens Toussaint. Nürnberg 1995
96 Seiten
gnm11 sw Abb., 10 Dokumente, Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 552
ISBN: 978-3-926982-41-4
Preis Museum: 9,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 9,- (reduziert)
Keine weiteren Details Jetzt bestellen

Papiertheater – Die Bühne im Salon. Einblicke in den Sammlungsbestand des Germanischen Nationalmuseums
Papiertheater – Die Bühne im Salon. Einblicke in den Sammlungsbestand des Germanischen Nationalmuseums Katharina Siefert. Nürnberg 2002
78 Seiten
gnm36 sw, 29 farbige Abb., Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 645
ISBN: 978-3-926982-92-6
Preis Museum: 5,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 5,- (reduziert)
Keine weiteren Details

Peter Behrens. Das Nürnberger Intermezzo
Peter Behrens. Das Nürnberger Intermezzo Hrsg. von Petra Krutisch. Mit einem Beitrag von Silvia Glaser. Nürnberg 2017
184 Seiten
gnm227 Abb., Klappenbroschur, 20 x 21 cm
Best.-Nr.: 802
ISBN: 978-3-946217-09-1
Preis Museum: 11,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 15,-
+ Mehr Details Jetzt vorbestellen

Anlässlich des 150. Geburtstags von Peter Behrens im April 2018 rücken Ausstellung und Katalog die Verbindungen des Künstlers zu Nürnberg ins Blickfeld. Um die Wende zum 20. Jahrhundert in Darmstadt tätig und wesentliches Mitglied der Künstlerkolonie Mathildenhöhe, wurde ihm einerseits 1901 und 1902 die Leitung der ersten beiden Kunstgewerblichen Meisterkurse am Bayerischen Gewerbemuseum übertragen, andererseits beauftragte ihn eine Nürnberger Fabrikantenfamilie mit der Anfertigung eines kompletten Hausstandes für ihre Tochter. Vier Zimmer dieser Ausstattung sind bis zum Mai 2018 im Germanischen Nationalmuseum zu sehen.

Piano-Perspektiven. Die Klaviersonaten W.A. Mozarts auf historischen Hammerflügeln
Piano-Perspektiven. Die Klaviersonaten W.A. Mozarts auf historischen Hammerflügeln Schriftleitung Frank P. Bär. Nürnberg 2006
208 Seiten
gnm1 Zeichnung, 2 Diagramme, 3 Tabellen, 3 Notenbeispiele, 102 sw, 8 farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 690
ISBN: 978-3-936688-23-8
Preis Museum: 25,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 25,- (reduziert)
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Der kanadische Pianist Ludwig Sémerjian hat auf den kostbaren historischen Hammerflügeln aus der Sammlung des Germanischen Nationalmuseums im Lauf mehrerer Jahre eine einzigartige CD-Gesamtaufnahme von Mozarts Klaviersonaten eingespielt. Das Begleitbuch „Piano-Perspektiven“ führt hinter die Kulissen dieses Projektes. Es erzählt von der Auswahl der Instrumente im Depot, der sorgfältigen Arbeit des Restaurators, den vielstündigen Aufnahmesitzungen und der knisternden Spannung der Konzerte. Mehr als 100 Fotos zeigen die Instrumente und die Menschen, die Mozarts Musik zu neuem Leben erweckten.

Plakativ! Produktwerbung im Plakat 1885–1965
Plakativ! Produktwerbung im Plakat 1885–1965 Bearb. von Yasmin Doosry. Ostfildern 2009
576 Seiten
gnm23 sw, 375 farbige Abb., Broschur, 28 x 22 cm
Best.-Nr.: 717
ISBN: 978-3-936688-46-7
Preis Museum: 38,-
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

Die 2002 als Dauerleihgabe ins Germanische Nationalmuseum gekommene „Nürnberger Plakatsammlung“ zählt mit mehr als 10.000 Blättern zu den großen Sammlungen ihrer Art in Deutschland. Ihr Schwerpunkt liegt in der Produkt- und Markenwerbung von ca. 1880 bis 1968. In sechs nach Produktgruppen geordneten Abteilungen zeigen Ausstellung und Katalog der Öffentlichkeit erstmals eine repräsentative Auswahl von 350 Blättern. Sie untersuchen die Rolle des Plakats bei der Positionierung von Marken und in erfolgreichen Werbekampagnen sowie die Wandlung der bis um 1900 auf allgemeine Geschmacksbildung ausgerichteten Produkte der Plakatkünstler zur kaufmännisch orientierten Werbegraphik nach 1905. Die von der Gesellschaft für Konsumforschung e.V. und der Nürnberger Akademie für Absatzwirtschaft dem Germanischen Nationalmuseum anvertraute Sammlung ist hier erstmals als ein weitläufiger Materialfundus für die Kulturgeschichte der Moderne präsentiert. (s. auch "Ausstellungsplakate 1882–1932. Die Nürnberger Plakatsammlung im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg 2013)

Politik und Kunst in der DDR. Der Fonds Willi Sitte im Germanischen Nationalmuseum
Politik und Kunst in der DDR. Der Fonds Willi Sitte im Germanischen Nationalmuseum Hrsg. von G. Ulrich Großmann. Nürnberg 2003
200 Seiten
gnm6 sw, 16 farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 653
ISBN: 978-3-926982-98-8
Preis Museum: 10,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 10,- (reduziert)
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Der Maler und Kulturfunktionär Willi Sitte (geb. 1921), eine der wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten der DDR, stellte 1993 dem Archiv für Bildende Kunst (ABK) im Germanischen Nationalmuseum schriftliche Materialien zur Verfügung. Eine für das Jahr 2001 vereinbarte Ausstellung mit Werken und Dokumenten von bzw. zu Willi Sitte wurde wegen Vorbehalten bezüglich der Auswahl der Exponate nach intensiver Diskussion durch den Verwaltungsrat des Germanischen Nationalmuseums verschoben und schließlich vom Künstler selbst abgesagt. Zu Willi Sitte und dem Spannungsverhältnis zwischen seiner Rolle als Künstler und als Funktionär sowie zu den Reaktionen auf Verschiebung und spätere Absage der Ausstellung tauschten sich im Sommer 2001 Kunsthistoriker, Historiker, Soziologen, Publizisten, Journalisten und Künstler im Germanischen Nationalmuseum aus. Den Vorträgen folgten Diskussionen, die wie die gesamte Tagung aufgenommen wurden.

Reisebegleiter - mehr als nur Gepäck VERGRIFFEN
Reisebegleiter - mehr als nur Gepäck VERGRIFFEN Bearb. von Claudia Selheim. Nürnberg 2010
228 Seiten
gnm24 sw, 160 farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 734 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-54-2
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Aussehen und Material von Reisegepäck passten sich in den letzten 250 Jahren den veränderten Verkehrsmitteln und Bedürfnissen einer zunehmend mobileren Gesellschaft an. Die 23 Beiträge des Bandes präsentieren die breite Palette an Gepäckstücken von der Gesindetruhe über den Schrankkoffer bis zu Bord-Case und Plastiktüte und bilden nahezu alle Exponate der Ausstellung zumeist in Farbe ab. Erstmals sind Materialität, Funktionalität und zeitliche Einordnung gemeinsam erfasst. Unterschiedlichste Facetten von „Reisebegleitern“ wie Kofferwerbung, der Gepäckverkehr bei der Bahn, Militärgepäck, der Koffer im Museum, Gepäckversicherung, das Schreiben auf Reisen oder umfangreiche Reiseservice erscheinen in ihrem jeweiligen kulturgeschichtlichen Kontext. Im Anhang sind die technischen Daten der Exponate erfasst.

Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online-Ausgabe: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/293
Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online-Ausgabe: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/293 Hrsg. von Daniel Hess, Dagmar Hirschfelder. Nürnberg 2010
564 Seiten
gnm643 farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 724 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-47-4
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

PRINTAUSGABE VERGRIFFEN. Online-Ausgabe: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/293. Der Band begleitet die im Germanischen Nationalmuseum 2010 neu eröffnete Dauerausstellung zur Kunst und Kulturgeschichte des 16. bis 18. Jh. im deutschen Sprachraum. Die Schausammlung erschließt mit rund 1.000 Exponaten in 33 Räumen zentrale Themen der Frühen Neuzeit, wie Sammeln und Repräsentieren, Antikenrezeption und Naturstudium, die Wechselwirkung von Kunst und Religion oder das sich wandelnde Bild vom Menschen. Zu diesen Leitthemen bietet die Publikation vertiefende Beiträge und einen wissenschaftlichen Katalog aller ausgestellten Objekte. Auf der Basis aktueller Forschung werden Gemälde und Skulpturen, darunter Meisterwerke von Albrecht Dürer, Peter Vischer, Lucas Cranach oder Franz Xaver Messerschmidt, wie auch Glasgemälde, graphische Blätter und illustrierte Bücher, Kunsthandwerk, Textilien, Schmuck, Medaillen, Möbel und Musikinstrumente in ihrem künstlerischen und historischen Kontext verortet. Von den rund 1.000 Exponaten sind in dem attraktiv gestalteten Band rund zwei Drittel in herausragender Qualität farbig abgebildet. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 1: Kleiderwechsel. Frauen-, Männer- und Kinderkleidung des 18. bis 20. Jahrhunderts; Bd. 2: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert; Bd. 3: Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert; Bd. 4: Geschichtsbilder. Die Gründung des Germanischen Nationalmuseums und das Mittelalter)

Richard Riemerschmid. Möbelgeschichten
Richard Riemerschmid. Möbelgeschichten Hrsg. von Petra Krutisch. Nürnberg 2018
132 Seiten
gnm144 Abb., Klappenbroschur, 20 x 21 cm
Best.-Nr.: 805
ISBN: 978-3-946217-13-8
Preis Museum: 10,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 13,50
+ Mehr Details

Richard Riemerschmid schrieb Möbelgeschichte. Er war es, der neben Einrichtungen in klaren, strengen Formen für das gehobene Bürgertum auch entsprechendes, bezahlbares Mobiliar für die breite Masse entwickelte. Unter dem Begriff „Maschinenmöbel“ wurden ganze Zimmereinrichtungen nach seinen auf eine weitestgehend maschinelle Produktion ausgerichteten Entwürfen in den „Deutschen Werkstätten für Handwerkskunst“ in Dresden-Hellerau gefertigt. Über diese und andere Geschichten erfährt der Leser mehr im Begleitband zur Ausstellung.

Schiefe Bilder. Die Zimmernsche Anamorphose und andere Augenspiele aus den Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums
Schiefe Bilder. Die Zimmernsche Anamorphose und andere Augenspiele aus den Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums Thomas Eser. Nürnberg 1998
135 Seiten
gnm38 sw, 6 farbige Abb., Festeinband, 18,5 x 12,5 cm
Best.-Nr.: 589
ISBN: 978-3-926982-55-1
Preis Museum: 4,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 4,- (reduziert)
Keine weiteren Details Jetzt bestellen

Schränke und Kommoden 1650-1800 im Germanischen Nationalmuseum
Schränke und Kommoden 1650-1800 im Germanischen Nationalmuseum Almuth Klein, Petra Krutisch. Ostfildern 2015
564 Seiten
gnm873 Abb., Festeinband, 22,5 x 27,5 cm, Bd. 1: Deutschsprachiger Raum ohne Nürnberg Bd. 2: Nürnberg
Best.-Nr.: 785
ISBN: 978-3-7757-4023-4
Preis Museum: 98,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 98,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Möbel zählten bereits bei Gründung des Germanischen Nationalmuseums zu dessen Sammlungen. Anfangs auf mittelalterliche Stücke konzentriert, dann durch Schenkungen und Ankäufe erweitert, erhielt der Bestand mit der Aufnahme auch jüngerer Objekte seine heutige umfassende Qualität. Der zweibändige Bestandskatalog macht den wertvollen Möbelbestand des GNM bekannt und bietet Fachleuten und Laien regional wie national Orientierung. Die umfangreichen wissenschaftlichen Forschungsergebnisse sind für Sammlungen im In- und Ausland von Interesse. Der erste Band widmet sich Schränken und Kommoden aus der Zeit von 1650 bis 1800 aus dem deutschsprachigen Raum, der zweite Band denjenigen aus Nürnberg.

SeitenAnsichten. Buchkunst aus deutschen Handpressen und Verlagen seit 1945. Die Sammlung des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg
SeitenAnsichten. Buchkunst aus deutschen Handpressen und Verlagen seit 1945. Die Sammlung des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg Eduard Isphording. Leipzig 1999
288 Seiten
gnm124 sw, 113 farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 604
ISBN: 978-3-926982-62-9
Preis Museum: 35,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 35,-
Keine weiteren Details Jetzt bestellen

Sie sind der beste Briefschreiber unsres Jahrhunderts. Der Briefwechsel von Gerhard Marcks und Hans Wimmer 1942–1981 im Deutschen Kunstarchiv
Sie sind der beste Briefschreiber unsres Jahrhunderts. Der Briefwechsel von Gerhard Marcks und Hans Wimmer 1942–1981 im Deutschen Kunstarchiv Bearb. von Uta Kuhl. Nürnberg 2009
0 Seiten
gnmCD-ROM, 59 sw Abb.
Best.-Nr.: CD 23
ISBN: 978-3-936688-41-2
Preis Museum: 29,-
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

Auf der CD-ROM sind die kompletten Briefe sowohl der gedruckten Passagen als auch weitere, meist persönlicher gehaltene Schreiben sowie die Abbildungen des gedruckten Bandes publiziert. Zahlreiche Anmerkungen geben Erläuterungen und Literaturhinweise. Damit wird der größte Teil der für die Betrachtung der Kunst- und Kulturgeschichte der deutschen Nachkriegszeit hochinteressanten Briefe leicht recherchierbar zugänglich gemacht. Die beiden Bildhauer Gerhard Marcks und Hans Wimmer verband eine fast vierzigjährige Freundschaft, die in einem Briefwechsel von mehr als tausend oft brillant formulierten Briefen ihren Niederschlag fand. Sie dokumentieren nicht nur Projekte und Pläne der beiden Künstler, sondern gewähren auch Einblicke in ihre Gedankenwelt, ihre Arbeitsauffassung und Ideale. Der intensive Kontakt führte zu künstlerisch-konzeptionellen Auseinandersetzungen ebenso wie zu sehr persönlichen Mitteilungen. Diese Briefe wurden dem Deutschen Kunstarchiv im Germanischen Nationalmuseum anvertraut. Uta Kuhl transkribierte die handschriftlichen Briefe, stellte kunst- und kulturgeschichtlich besonders aussagekräftige Passagen und Bildmaterial zusammen und hat sie mit einer Einführung, einem Personen- und einem Werkregister sowie Angabe der wichtigsten Literatur in einem gedruckten Band für den Leser erschlossen (vgl. „Wir sind letzte Mohikaner“ – Der Briefwechsel von Gerhard Marcks und Hans Wimmer, 1942–1981. Nürnberg 2008, Best.Nr. 702).

Tagträume - Nachtgedanken. Phantasie und Phantastik in Graphik und Photographie
Tagträume - Nachtgedanken. Phantasie und Phantastik in Graphik und Photographie Hrsg. von Yasmin Doosry. Nürnberg 2012
299 Seiten
gnm222 meist farbige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 748
ISBN: 978-3-936688-69-6
Preis Museum: 10,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 10,- (reduziert)
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Phantasie und Phantastik beflügelten über Jahrhunderte die Vorstellung der Künstler. Mit der Gestaltung magischer Räume, der Kombination scheinbar unvereinbarer Gegenstände oder der Dämonisierung von Naturerscheinungen schufen sie Bilder voller Überraschungen, Rätsel und Melancholie, von Träumen, verdrängten Ängsten und Tabus. Auf diesen Spuren zeigt das GNM, in Kooperation mit der Fundación Juan March in Madrid, eine Auswahl von rund 130 Zeichnungen, druckgraphischen Blättern und Photographien vom Spätmittelalter bis zur klassischen Moderne. Nach Einleitung und zwei Essays stellt der Band in elf Sektionen die Exponate in Text und Bild vor; deren technische Daten sind im Katalogteil erfasst. Eine umfangreiche Bibliographie beschließt den Band.

Verborgene Schönheit. Spätgotische Schätze aus der Klarakirche in Nürnberg
Verborgene Schönheit. Spätgotische Schätze aus der Klarakirche in Nürnberg Frank Matthias Kammel u.a. Nürnberg 2007
124 Seiten
gnm61 sw, 90 farbige Abb. Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 695
ISBN: 978-3-936688-26-9
Preis Museum: 8,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 8,- (reduziert)
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Als Beitrag zum 1000jährigen Jubiläum des Erzbistums Bamberg präsentiert das GNM Kunstwerke aus St. Klara in Nürnberg. Die ehemalige Klarissenkirche zählt zu den ältesten Architekturdenkmälern der Stadt. Die derzeitige Umgestaltung der Kirche ermöglichte es, mit einer Ausstellung und zugehörigem Katalog eine der kunsthistorischen Bedeutung des Bauwerks und seiner Ausstattung gebührende Würdigung vorzunehmen; die Bildwerke des Sakralbaus werden erstmals als wichtige Zeugnisse der fränkischen Spätgotik und der Blütezeit des Klosters um 1500 vorgestellt. Den Abriss der Geschichte des Klaraklosters ergänzen neue Funde, die bei der Grabung und Restaurierungsmaßnahmen 2006/07 zutage kamen. Neben teils noch nie gezeigten Bildwerken und Bauskulpturen, Altären und Tafelbildern vermitteln historische Darstellungen von Kirche und Klostergebäuden, Archivalien und im Klosterskriptorium entstandene Handschriften ein Bild des mittelalterlichen Klosterwesens in Nürnberg und des Umgangs mit diesem Erbe seit der Reformationszeit. Alle Exponate sind eingehend beschrieben und abgebildet.

Verzeichnis der europäischen Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Bd. 4: Klarinetten normaler und höherer Stimmlage mit zwei bis neun Klappen
Verzeichnis der europäischen Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Bd. 4: Klarinetten normaler und höherer Stimmlage mit zwei bis neun Klappen Frank P. Bär. Wilhelmshaven 2003
264 Seiten
gnm375 sw Abb., Leineneinband, 30 x 20 cm
Best.-Nr.: 649
ISBN: 978-3-7959-0821-8
Preis Museum: 90,-
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

Die Sammlung Historischer Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum bewahrt 110 Klarinetten; dieser Bestand stellt einen repräsentativen Querschnitt für die Geschichte eines der wichtigsten Holzblasinstrumente der europäischen Musikgeschichte dar. Kein anderes Instrument wurde und wird in einer vergleichbar umfassenden stilistischen Bandbreite eingesetzt: Die Klarinette wurde erst relativ spät, um 1700, wohl in Nürnberg entwickelt; die älteste Klarinette des Germanischen Nationalmuseums hat Jacob Denner (1681--1735) um 1715 in Nürnberg geschaffen. Heute ist die Klarinette in der ganzen Welt verbreitet. Dabei passte man sie an die sich ständig verändernden musikalischen und soziologischen Anforderungen an. Es entstand ein Kaleidoskop verschiedener Bauformen, zu dem das zweiklappige Instrument des 17. Jahrhunderts aus Buchsbaum ebenso gehört wie aus Metall gefertigte, zuweilen bizarr geformte Bassinstrumente oder moderne Solisteninstrumente mit mehr als 25 Klappen. Der Bedeutung der Klarinette trägt der in drei Teilen erscheinende Bestandskatalog Rechnung.

Verzeichnis der Europäischen Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Bd. 5: Klarinetten normaler und höherer Stimmlage mit 10 und mehr Klappen
Verzeichnis der Europäischen Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Bd. 5: Klarinetten normaler und höherer Stimmlage mit 10 und mehr Klappen Frank P. Bär. Wilhelmshaven 2004
282 Seiten
gnm267 teils ganzseitige sw Abb., 13 Zeichnungen und 88 Diagramme, Leineneinband, 30 x 23,5 cm
Best.-Nr.: 663
ISBN: 978-3-7959-0822-5
Preis Museum: 108,-
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

Der zweite von drei Teilbänden dieses Bestandskataloges behandelt 36 vielklappige Klarinetten von der A-Stimmung an aufwärts, durch Maße, Bohrungsgraphen, Gesamt- und Detailabbildungen detailliert beschrieben; technische, biographische und stilistische Daten begründen die Zuschreibungen. Die Instrumente sind in ihren kulturhistorischen Kontext gestellt. Besondere Aufmerksamkeit ist der bedeutenden Nürnberger Werkstatt für Holzblasinstrumentenbau von Georg und Fritz Graeßel gewidmet.

Verzeichnis der europäischen Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Bd. 6: Liebesklarinetten, Bassetthörner, Bassklarinetten, Metallklarinetten
Verzeichnis der europäischen Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Bd. 6: Liebesklarinetten, Bassetthörner, Bassklarinetten, Metallklarinetten Frank P. Bär. Wilhelmshaven 2006
294 Seiten
gnm265 teils ganzseitige sw Abb., 44 Zeichnungen und 60 Diagramme, Leineneinband, 30 x 24 cm
Best.-Nr.: 693
ISBN: 978-3-7959-0823-2
Preis Museum: 118,-
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

Mit dem 3. Teilband liegt nun der Bestandskatalog der Klarinetten des Museums komplett vor. Nachdem die ersten beiden Teile den Klarinetten der normalen und höheren Lage gewidmet waren, ist hier der bedeutende Bestand der 33 tieferen Instrumente erfasst, darunter Bassetthörner von Mayerhofer und Lotz und eine Bassklarinette von Streitwolf als prominente Vertreter ihrer Gattung. Ausführliche Beschreibungen der Korpuskonstruktionen und der Klappenanlagen sind durch zahlreiche bautechnisch und akustisch relevante Maßangaben, Provenienzen und etwaige Veränderungen sowie einen historischen Kommentar ergänzt. Neben Gesamt- und Detailabbildungen demonstrieren Röntgenaufnahmen, Bohrungsdiagramme und Diagramme zur Wirkungsweise der komplexeren Klappenanlagen die Konstruktionsweisen der Instrumente.

Verzeichnis der europäischen Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Bd. 7: The Pianos of Johann Andreas Stein and his Descendants and the Pianos of the Firm of Anton Walter
Verzeichnis der europäischen Musikinstrumente im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Bd. 7: The Pianos of Johann Andreas Stein and his Descendants and the Pianos of the Firm of Anton Walter Michael Latcham. Wilhelmshaven 2016
347 Seiten
gnm8 sw, 306 teils ganzseitige farbige Abb., 5 Zeichnungen, Leinenband, 30 x 24 cm
Best.-Nr.: 790
ISBN: 978-3-7959-0982-6
Preis Museum: 198,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 198,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Ein Schwerpunkt der weltweit bedeutenden Sammlung von Tasteninstrumenten im GNM sind Hammerflügel aus der Zeit zwischen Mozart und Chopin. Das Herzstück dieses Bestands hat Michael Latcham intensiv untersucht: Johann Andreas Stein gilt als Urvater des süddeutsch-österreichischen Klavierbaus und ist mit einem Instrument von 1788 vertreten. Seine in Wien wirkenden Nachfahren unterhielten enge Beziehungen zu Beethoven und prägten den Wiener Klavierbau bis zur Mitte des 19. Jh. Von Anton Walter besaß Mozart ein Instrument, und Beethoven schätzte ihn ebenfalls sehr. Die 21 Instrumente der beiden Familien sind detailliert beschrieben und in Maßtabellen sowie farbigen Gesamt- und Detailfotos dokumentiert. Röntgenaufnahmen der wichtigsten Stücke und eine technische Zeichnung gewähren Einsichten in die Innenkonstruktion. Latchams Einführung stellt die Instrumente in ihren kulturhistorischen Kontext und fasst die Geschichte dieser besonderen technischen und musikalischen Entwicklung zusammen.

Vom Ansehen der Tiere
Vom Ansehen der Tiere Schriftleitung: Tobias Springer. Nürnberg 2009
234 Seiten
gnm13 sw, 183 farbige Abb. Festeinband, 24,5 x 17 cm
Best.-Nr.: 709
ISBN: 978-3-936688-38-2
Preis Museum: 12,50
Preis bei Versand und im Buchhandel: 12,50
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Tiere faszinierten die Menschen seit jeher so stark, dass Gottheiten Tiergestalt zugedacht und überhöhte Fabelwesen in der Welt der Mythen und Märchen angesiedelt wurden. Tiere können gefährlich, aber auch Gefährten, Wächter und Freunde sein; sie lieferten Nahrung, Kleidung, Schmuck, vielfältige Werkstoffe oder dienten als Transportmittel. Viele dieser Betrachtungsweisen von Tieren sind in den diesen „Kulturgeschichtlichen Spaziergang im GNM“ eingeflossen. Die 19 Beiträge spannen einen Bogen von Mythen und Jagden der Vorzeit bis zur zeitgenössischen Darstellung von Dinosauriern und verknüpfen kaleidoskopartig Beispiele der kunst- und kulturgeschichtlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Tier aus den verschiedenen Sammlungsbereichen des GNM. Die vielfältigen Beiträge mit zahlreichen, fast durchgängig farbigen Abbildungen dürften manch überraschenden und neuen Blick auf scheinbar vertraute Werke des GNM bieten – selbst für interessierte und häufige Besucher unseres Hauses

Von Kirchner bis Baselitz. Ein Jahrhunderterbe: Die Sammlung Hans Kinkel im Germanischen Nationalmuseum
Von Kirchner bis Baselitz. Ein Jahrhunderterbe: Die Sammlung Hans Kinkel im Germanischen Nationalmuseum Hrsg. von Yasmin Doosry. Nürnberg 2017
296 Seiten
gnm150 zumeist farbige und ganzseitige Abb., Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 796
ISBN: 978-3-946217-05-3
Preis Museum: 29,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 38,80
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Ein Jahrhunderterbe – Künstler, die entscheidend das Gesicht ihrer Zeit prägten, sind durch das Vermächtnis des 2015 verstorbenen Kunstschriftstellers und Fotografen Hans Kinkel nun im Germanischen Nationalmuseum vertreten: Corinth und Kollwitz, Vertreter des Expressionismus wie Kirchner und Schmidt-Rottluff, der Neuen Sachlichkeit wie Grosz, Hubbuch, Schlichter, Mammen oder Radziwill. Der Katalog stellt die Persönlichkeit des Sammlers, 26 von Kinkel fotografierte Künstlerporträts und eine Auswahl von 103 Zeichnungen des neuen Bestands vor.

Von oben gesehen. Die Vogelperspektive VERGRIFFEN
Von oben gesehen. Die Vogelperspektive VERGRIFFEN Hrsg. von Yasmin Doosry. Nürnberg 2014
312 Seiten
gnm244 meist farbige Abb., Klappenbroschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 776 (vergriffen)
ISBN: 978-3-936688-91-7
Preis Museum:
Preis bei Versand und im Buchhandel:
+ Mehr Details

DIESER TITEL IST VERGRIFFEN. Ausstellung und Begleitband thematisieren den Wandel von Formen, Funktionen und Bedeutungen der besonderen Wahrnehmungsweise der Vogelperspektive und ihren Widerschein in der Kunst vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Die künstlerische Spannweite reicht von Dürer und de’ Barbari über Menzel, Bonnard, Hodler, Kirchner, Richter bis Elíasson. Neben Exponaten aus eigenem Bestand werden Leihgaben aus europäischen Museen präsentiert, u.a. Gemälde, Zeichnungen und Bücher, Globen und Stadtmodelle. Zunächst beruhte die Umsetzung des „Blicks von oben“ in bildlichen Darstellungen auf mathematischen Berechnungen. Breite Bevölkerungsschichten konnten erst seit Ende des 18. Jh. die Vogelperspektive und damit neue Wahrnehmungshorizonte real erleben: durch das Besteigen von Berggipfeln und Kirchtürmen, von Aussichtplattformen, vor allem aber aufgrund der technischen Errungenschaften des Heißluftballons und des Flugzeugs. Die Phantasie von Künstlern verfremdete bekannte Sehweisen, missachtete oder steigerte räumliche Bezüge, entdeckte den Reiz bewegter Motive und atmosphärischer Erscheinungen. Mit der Gewinnung des Blicks von oben und der damit verbundenen Distanz zu Natur und Gesellschaft ordnet sich die Welt visuell und inhaltlich neu: Die Vogelperspektive kann die Illusion von Wissen und Macht vermitteln, ideale Vorstellungen andeuten, nationale Identitäten versinnbildlichen, wie auch die Befreiung von persönlichen und gesellschaftlichen Fesseln verheißen. Ausstellung und Katalog laden ein zu einem faszinierenden „Überflug“ über 500 Jahre europäischer „Weltanschauung“ – vom christlich geprägten Weltbild des Mittelalters bis zur wissenschaftlich-technischen Welterfahrung der Moderne.

Vorgeschichte. Archäologische Funde von der Altsteinzeit bis zu den Kelten im Germanischen Nationalmuseum
Vorgeschichte. Archäologische Funde von der Altsteinzeit bis zu den Kelten im Germanischen Nationalmuseum Tobias Springer. Nürnberg 2015
304 Seiten
gnm224 zumeist farbige Abb. sowie 32 Tabellen und Zeichnungen, 13 eingelegte Karten, Festeinband, 27,5 x 22,5 cm
Best.-Nr.: 784
ISBN: 978-3-936688-95-5
Preis Museum: 34,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 45,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Eine zusammenfassende Darstellung zur archäologischen Sammlung des GNM war seit dem Wiedererstehen des Museums nach dem Krieg Desiderat. Der Band „Vorgeschichte“ erläutert den Sammlungsbestand unter Berücksichtigung der Forschungsgeschichte und der Ergebnisse der jüngeren archäologischen Forschung. Mit den Exponaten der Dauerausstellung wird die Kulturgeschichte Mitteleuropas von den Anfängen menschlichen Lebens bis zu den Kelten der Latènezeit veranschaulicht: Siedlungs- und Bestattungsweisen, religiöse Vorstellungen sowie wirtschaftliche, soziale und technologische Entwicklung. Die vielfach aus ihrem Fundkontext gerissenen Sammlungsobjekte sind hinsichtlich der forschungs- und sammlungsgeschichtlich bedingten Schwerpunkte des GNM in diese Darstellung einbezogen. Der Band „Frühgeschichte. Archäologische Funde von den Römern bis zum Mittelalter im Germanischen Nationalmuseum“ ist bereits 2014 erschienen.

Wagner - Nürnberg - Meistersinger. Richard Wagner und das reale Nürnberg seiner Zeit
Wagner - Nürnberg - Meistersinger. Richard Wagner und das reale Nürnberg seiner Zeit Frank P. Bär. Nürnberg 2013
96 Seiten
gnm84 farbige Abb., Broschur, 21 x 20 cm
Best.-Nr.: 754
ISBN: 978-3-936688-74-0
Preis Museum: 6,- (reduziert)
Preis bei Versand und im Buchhandel: 6,- (reduziert)
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Zum 200. Geburtstag Richard Wagners zeigt das GNM die vom Meister selbst sorgfältig geschriebene Partitur der „Meistersinger von Nürnberg“, die er Ludwig II. von Bayern verehrt hatte. Das Museum erhielt den Band zum 50. Gründungsjubiläum als Festgabe des bayerischen Königshauses. Auf diesen Jubiläumstag gehen Ausstellung und Begleitpublikation ebenfalls ein, stellen jedoch die beiden wichtigsten Nürnberg-Aufenthalte Wagners in den Vordergrund. Aus Zeugnissen der Stadtgeschichte und Wagners biografischen Aufzeichnungen entsteht ein Bild dessen, wie er die Stadt und auch das Museum erlebte – und was er „übersah“.

Wanderland. Eine Reise durch die Geschichte des Wanderns.
Wanderland. Eine Reise durch die Geschichte des Wanderns. Hrsg. von Claudia Selheim, Frank Matthias Kammel und Thomas Brehm. Nürnberg 2018
384 Seiten
gnm36 sw, 315 farbige Abb., Broschur, 27 x 22 cm
Best.-Nr.: 808
ISBN: 978-3-946217-17-6
Preis Museum: 39,-
Preis bei Versand und im Buchhandel: 52,-
+ Mehr Details Jetzt bestellen

Wandern ist beliebt wie nie. Rund 40 Millionen genießen hierzulande Natur, Bewegung und Erholung an der frischen Luft. Der reich bebilderte Katalog und die Ausstellung spüren dieser Lust nach und fragen, wie sich das Wandern als Freizeitbeschäftigung in den letzten 200 Jahren veränderte. In über 25 Essays beschäftigen sich Experten mit unterschiedlichen Facetten des Wanderns. In den Blick genommen werden u.a. Motivationen, Infrastrukturen, Vermarktung, Wanderbewegungen, Wandern in Lied und Film, Wandern als Metapher sowie die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema. Der Katalogteil mit über 250 Objekten und ausführlichen Beschreibungen gibt die 20 Ausstellungssequenzen in ihrer Vielfalt wieder.

5/6

GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

Vierteljahresprogramm

Download (PDF)

Lesung 07.03.2019, 19:00 Uhr

Jeder nennt mich hier Frau Bauhaus

Audioguide

Andracks Wanderland
Audioguide für € 2,- an der Kasse erhältlich.