Caspar David Friedrich: Der Feldstein bei Rathen

Datierung: 1828
Material/Technik: Aquarell, Bleistift, schwarze Einfassungslinie auf Papier, ohne Wasserzeichen
Inventarnummer: StN10538, Kapsel 597, Eigentum der Stadt Nürnberg

In welcher Gegend liegt Rathen?

Rathen liegt in der Sächsischen Schweiz unterhalb des Elbsandsteingebirges. Bereits um 1800 entdeckten Künstler der Dresdner Kunstakademie die Felsformationen mit ihren tiefen Schluchten, senkrechten Felsen und reizvollen Ausblicken als Bildmotive und hielten diese auf Wanderungen zeichnerisch fest.

Wanderte Caspar David Friedrich?

Friedrich gilt als der bedeutendste Künstler der deutschen Romantik. Er wanderte nicht nur in der Sächsischen Schweiz, sondern u.a. auch in Böhmen und an der Ostseeküste. Dabei dokumentierte er seine genauen Naturbeobachtungen mit Bleistift und Papier und griff später auf diese gezeichneten Studien zurück, um in seinen Gemälden das Gesehene mit dem in der Natur Empfundenen zu verknüpfen.

Aus welchem Anlass malte Friedrich das Aquarell?

Er folgte einem Aufruf des Nürnberger Kunstschuldirektors Albert Christoph Reindel, der anlässlich des 300. Todestags Albrecht Dürers alle deutschsprachigen Künstler dazu aufforderte, Arbeiten für ein „Dürer-Stammbuch“ zur Verfügung zu stellen. Diese wurden während der Dürer-Feier 1828 in der Kaiserburg gezeigt.


GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

Vierteljahresprogramm

Download (PDF)

Joost SChmidT - der Dienstälteste Bauhäusler

Vortrag 03.04.2019 19:00 Uhr

Audioguide

Andracks Wanderland
Audioguide für € 2,- an der Kasse erhältlich.