Bibliothek: Handschriften und seltene Drucke

Inhalte

Die Bibliothek ist wissenschaftliches Arbeitsinstrument und museale Sammlung zugleich. Als museale Sammlung zeichnet sie ein bedeutender Altbestand aus. Dazu gehören etwa 3.380 Handschriften, die vom frühen Mittelalter bis in das frühe 20. Jahrhundert datieren, überdies circa 1.000 Inkunabeln sowie 3.000 Drucke des 16. Jahrhunderts. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Sondersammlung "Deutsche Buchkunst des 20. Jahrhunderts".

Schwerpunkte

Zu den zahlreichen Höhepunkten der Sammlung gehören neben seltenen alten Schriften wie dem Echternacher Codex zahlreiche Architekturbücher, botanische Bücher sowie Künstlerbücher, insbesondere manuell hergestellte Pressendrucke.


Sammlungsgeschichte

Literatur zur Sammlung

Sammlungsleitung

Zurück zur Übersicht


Objekte der Sammlung

Metamorphosis Insectorum Surinamensium
Maria Sibylla Merian, 1705

Urmanuskript des Struwwelpeters
Heinrich Hoffmann, 1844


GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

Vierteljahresprogramm

Download (PDF)

Lesung 07.03.2019, 19:00 Uhr

Jeder nennt mich hier Frau Bauhaus

Audioguide

Andracks Wanderland
Audioguide für € 2,- an der Kasse erhältlich.