Der Satirikus

Künstler: Franz Xaver Messerschmidt
Datierung: um 1770/80
Ort: Wien u.a.
Material: Blei-Zinn-Legierung
Inventarnummer: Pl.O.2540

Was ist das Besondere an dem Kopf?

Die Büste gehört zu den "Charakterköpfen" von Franz Xaver Messerschmidt, die einen Zyklus bilden und über mehrere Museen verteilt sind. Sie sind das bekannteste Werk des exzentrisch-bildnerischen Genies. Differenzierte Oberflächen, anatomische Durchbildung des Schädels und Gestaltung der Physiognomie gehen eine unverwechselbare und seltsame Kombination ein, deren Deutung bis heute viele Rätsel aufgibt.

Wer ist der Schöpfer der Skulptur?

Messerschmidt gehörte zu den großen Meistern seiner Zeit an der Wiener Akademie und war vor allem am dortigen Hof sehr beliebt. Da ihm eine Professur versagt blieb, wechselte er später nach Preßburg (Bratislava). Die "Charakterköpfe" des Künstlers, der als begnadeter Porträtist galt und sowohl in Stein arbeitete als auch plastische Modelle entsprechender Güsse schuf, entstanden offenbar ohne Auftrag.

Was sagt die Gestaltung über das Ende des 18. Jahrhunderts?

Die Köpfe spiegeln das experimentelle Klima Wiens am Ausgang des 18. Jahrhunderts. Sie reflektieren die Beschäftigung von Wissenschaftlern und Künstlern mit den Problemen der Physiognomik und Pathognomik, der Reflektion von Psyche, Charakter und seelischen Regungen in der Schädel- und Gesichtsform sowie der Mimik. Insofern sind sie Zeugen des neuartigen Interesses der Aufklärung am Menschen.

Weiterführende Informationen finden Sie in der Forschungsdatenbank des GNM

Zur Ausstellung
 


GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

Vierteljahresprogramm
Juli bis September 2019

Download (PDF)

NEu auf dem Buchmarkt
Franz Marc Skizzenbücher

Bestellen Sie hier

ferienprogramm im GNM

Euer Programm