Raphael und Tobias

Künstler: Veit Stoß
Datierung: 1516
Ort: Nürnberg
Material/Technik: Lindenholz/Bildschnitzerei
Inventarnummer: Pl.O.2720, Pl.O.1834; Leihgabe der Stadt Nürnberg

Warum könnte die biblische Geschichte von Raphael und Tobias auch aus einem Hollywoodfilm stammen?
Sie weist Elemente einer typischen Heldenreise auf. Im Auftrag seines erblindeten Vaters unternimmt Tobias eine gefährliche Reise. Mithilfe seines himmlischen Begleiters Raphael überwältigt er ein Wassermonster, besiegt einen Dämon und rettet die Frau seines Lebens, die er am Ende heiratet. Als Belohnung wird er reich beschenkt und heilt mit einem Elixier seinen Vater.

Was haben Hollywoodfilme und die Geschichte um Raphael und Tobias gemeinsam?
Das ureigene Bedürfnis des Menschen sich Geschichten zu erzählen. Insbesondere von Helden und ihren Taten, die am Ende einen guten Ausgang versprechen. Geschichten dienen auch dazu, um eigene Lebensstrategien zu finden, die von Glück, Erfolg und dem ewigen Wunsch des Menschen nach Unsterblichkeit handeln.

Worin lag die Motivation des Auftraggebers?
Raffaello Torrigiani war Seiden- und Juwelenhändler aus Florenz, der Handelskontakte nach Nürnberg pflegte. Er gehörte zu den einflussreichsten Florentiner Kaufmannsfamilien seiner Zeit. Um auf seinen gefährlichen Reisen Schutz zu finden, ließ er die Figurengruppe mit dem Begleitengel Raphael schnitzen.

Sonderausstellung Helden, Märtyrer, Heilige

Weiterführende Informationen finden Sie in der Forschungsdatenbank des GNM

Sammlung Skulptur bis 1800


GNM Aktuell

Informieren Sie sich über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Themen des Germanischen Nationalmuseums. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Museum.

Aktuelle Presseinformationen

geöffnet an den Festtagen 

Weihnachten 2019 und Neues Jahr 2020

NEU: 600.000 Jahre in 60 Minuten

Audio-Tour in 7 Sprachen
an der Museumskasse erhältlich

Vierteljahresprogramm

Oktober bis Dezember 2019

Vierteljahresprogramm

Januar bis März 2020